Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Zoff um geplantes Buch über Willi Herren – "zutiefst widerlich"

Nach Tod von Schauspieler  

Zoff um geplantes Buch über Willi Herren – "zutiefst widerlich"

11.07.2021, 11:00 Uhr | t-online, ags

Köln: Zoff um geplantes Buch über Willi Herren – "zutiefst widerlich". Willi Herren bei der Eröffnung seines Imbisswagens (Archivbild): Der Schauspieler und Sänger ist im April verstorben. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Willi Herren bei der Eröffnung seines Imbisswagens (Archivbild): Der Schauspieler und Sänger ist im April verstorben. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Nach Willi Herrens Tod geht der Streit über sein Vermächtnis weiter. Seine Geschäftspartnerin Desirée Hansen, mit der er einen Foodtruck hatte, will ein Buch über ihn auf den Markt bringen. Das sorgt für Ärger.

Die ehemalige Geschäftspartnerin von Willi Herren hat angekündigt, ein Buch über den im April plötzlich verstorbenen Reality-TV-Schauspieler zu veröffentlichen. Das Buch von Desirée Hansen soll im September erscheinen – doch dazu dürfte es nicht kommen, wie RTL berichtet.

Jasmin Herren, die Frau des Verstobenen, ist offensichtlich sauer und macht der Buchautorin schwere Vorwürfe. "Ich bin absolut dagegen, dass irgendwer, und schon gar nicht Menschen, die in keinem persönlichen, engen Verhältnis mit meinem Mann standen, irgendwelche Bücher schreiben und Geschichten erzählen über ihn – und nach seinem Tod noch Kasse machen", sagt Jasmin Herren in einer Videobotschaft, die RTL veröffentlichte.  Es sei eine ganz klare Sache, so die Witwe des verstorbenen TV-Stars. "Das finde ich zutiefst widerlich", fügte sie hinzu.

Schauspieler und Reality-Star Willi Herren und seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen bei der Eröffnung des Foodtrucks (Archivbild): Nach dem Brand soll es nun doch keinen Ersatz für den Imbiss geben. (Quelle: imago images/Horst Galuschka)Schauspieler und Reality-Star Willi Herren und seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen bei der Eröffnung des Foodtrucks (Archivbild): Nach dem Brand soll es nun doch keinen Ersatz für den Imbiss geben. (Quelle: Horst Galuschka/imago images)

In der Corona-Krise hatte Willi Herren mit Desirée Hansen als Geschäftspartnerin einen Imbisswagen in Köln-Frechen eröffnet. "Willi Herren's Rievkoochebud" war kurz nach Herrens Tod von einem Feuer zerstört worden. Mittlerweile ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Für den Foodtruck soll es keinen Ersatz geben.

Vereinbarung mit Herren über Verschwiegenheit

Jasmin Herren will nun die Veröffentlichung des Buches über ihren Ehemann verhindern. Dazu habe sie ihre Anwältin eingeschaltet, berichtet RTL. Diese erklärte dem Sender, dass es Hansen untersagt sei, private oder geschäftliche Umstände von Willi Herren an Dritte weiterzugeben.

Dazu hätten Hansen und ihr Mann eine Verschwiegenheitsvereinbarung mit Willi Herren getroffen. Bei einem Verstoß müssten sie eine Vertragsstrafe in "hoher Summe" zahlen. Herrens Anwältin habe den Verlag informiert. Laut RTL wurde sogar mit einer Unterlassung gedroht. Der Verlag soll laut Aussagen der Anwältin daraufhin von der Veröffentlichung abgesehen haben.

Willi Herren war Ende April tot in seiner Kölner Wohnung gefunden worden. Er war aus verschiedenen TV-Formaten bekannt. Berühmt wurde er vor allem durch seine Rolle in der "Lindenstraße". Von 1992 bis 2007 stand er für die ARD-Serie vor der Kamera. Seitdem tingelte Herren von Show zu Show.

Willi Herren mit Ehefrau Jasmin Herren beim Schlagermove in Hamburg (Archivbild): Ein Buch über den verstobenen Kölner Schauspieler sorgt für Ärger. (Quelle: imago images/Chris Emil Janßen)Willi Herren mit Ehefrau Jasmin Herren beim Schlagermove in Hamburg (Archivbild): Ein Buch über den verstobenen Kölner Schauspieler sorgt für Ärger. (Quelle: Chris Emil Janßen/imago images)

Auf Instagram stritt Jörg Hansen die Vorwürfe nun ab. Er veröffentlichte in seinem und Desirées Namen ein Statement, in dem er Jasmin Herrens Ausführungen und denen ihrer Anwältin widerspricht. Es sei nie ein Buch geplant gewesen, dass "private oder intime Details" enthält. Laut Hansen sollte es um die Entstehungsgeschichte des Foodtrucks gehen, "beginnend mit diversen schönen Abenden in denen die Ideen ausgearbeitet wurden, bis hin zu Sorgen und Ängsten, die so ein Projekt mit sich bringen". Willi Herren habe die Hansens als Freunde gesehen. 

Laut Hansen habe man mit dem Verlag nun beschlossen, das Buch nicht zu veröffentlichen. Die Entscheidung habe jedoch nichts damit zu tun, dass die Gegenpartei rechtlich gegen die Veröffentlichung vorgehen wollte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: