Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Hochwasser in Köln: Rheinpegel bei 7,90 Meter – Feuerwehr im Dauereinsatz

Hochwasser in Köln  

Rheinpegel bei 7,90 Metern – Feuerwehr bei über 3.000 Einsätzen

16.07.2021, 17:30 Uhr | t-online, dpa

Hochwasser in Köln: Rheinpegel bei 7,90 Meter – Feuerwehr im Dauereinsatz. Eine überflutete Bahnunterführung in Köln: Nur noch das Dach dieses Autos ist zu sehen, so hoch steht das Wasser. (Quelle: dpa/Marius Becker)

Eine überflutete Bahnunterführung in Köln: Nur noch das Dach dieses Autos ist zu sehen, so hoch steht das Wasser. (Quelle: Marius Becker/dpa)

Starke Regenfälle haben für einen stetig steigenden Pegel des Rheins gesorgt. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. Wie ist die Hochwasserlage in Köln?

Kräftige Regenfälle im Einzugsgebiet des Rheins lassen seit Tagen den Wasserstand in Köln stetig steigen. Am Freitagmorgen lag der Pegel in Köln um 17.15 Uhr bei 7,90 Metern. 

Die Stadtentwässerungsbetriebe haben schon vor Tagen mit routinemäßigen Schutzmaßnahmen begonnen, wie eine Sprecherin t-online mitteilte. In Rodenkirchen wurden bei Anwohnern in unmittelbarer Ufernähe Fenster und Türen verriegelt. Zudem werden im Rodenkirchener Auenviertel erste mobile Wände aufgebaut sowie in Porz-Zündorf die Groov geflutet.

Auch in anderen Teilen Kölns sorgte der Regen für überflutete Straßen und vollgelaufene Keller, die Feuerwehr hatte nach eigenen Angaben bis zum Donnerstagabend 2.907 Einsätze in Köln und Umgebung absolviert. Rund 1.000 Einsätze seien um diese Zeit noch offen gewesen.

Bereits am Mittwochvormittag musste die Feuerwehr im Stadtteil Bilderstöckchen zwei Autos aus einer Tunnelunterführung ziehen – die Wassermassen hatten dazu geführt, dass sie darin stecken blieben

Zwei Tote gefunden

In Bocklemünd-Mengenich und Lövenich entdeckte die Feuerwehr bei Einsätzen zwei Tote im Wasser, eine 72-jährige Frau und einen 54-jährigen Mann waren offenbar in ihren Kellern ertrunken.

Hochwasser in Köln Müngersdorf: Die Wassermassen sorgten vielerorts für Überschwemmungen. (Quelle: imago images/Chai von der Laage)Hochwasser in Köln Müngersdorf: Die Wassermassen sorgten vielerorts für Überschwemmungen. (Quelle: Chai von der Laage/imago images)

In Leverkusen musste ein Krankenhaus geräumt werden, nachdem es massive Stromprobleme gegeben hatte. 468 Menschen waren davon betroffen, alle Operationen, Termine und Eingriffe wurden abgesagt. In Leichlingen im Rheinisch-Bergischen Kreis herrschte Chaos, nachdem ein Feuer ausgebrochen war – die Feuerwehr allerdings wegen der Wassermassen nicht zum Einsatzort vordringen konnte.

Hochwasser in Köln: Strom- und Zugausfälle

Auch im Kölner Stadtgebiet kam es zu Stromausfällen, die zum Teil auch am Freitag andauerten. Wie Rheinenergie mitteilte, sei die Lage weiterhin angespannt. es soll sich um vereinzelte Störungen bei Häusern oder Straßenzüge handeln. Man sei dabei, die Störungen zu beheben.


Das Bahnnetz in der Region ist ebenfalls nach wie vor stark beeinträchtigt. Im Fernverkehr ist unter anderem der Abschnitt Köln-Wuppertal-Hagen-Dortmund derzeit den Angaben zufolge nicht befahrbar. Es kommt zu Zug- und Halteausfällen. Dies gilt auch für die Strecke Köln-Koblenz über Bonn Hauptbahnhof. Die Strecke Köln-Düsseldorf-Essen-Dortmund ist nur mit erheblichen Einschränkungen befahrbar.

Auch der internationale Fernverkehr von und nach Brüssel ist immer noch unterbrochen, da in Belgien zahlreiche Strecken gesperrt sind. In Köln meldete 

Die KVB meldeten auch am Freitag weiterhin Störungen auf mehreren Strecken. Eine Übersicht gibt es hier. Derzeit sind von den Folgen des Unwetters noch die Linien 13 und 18 betroffen. 

Keine Unwetterwarnung mehr

Der Dauerregen der letzten Tage soll den Rheinpegel bis zum Wochenende stark steigen lassen, so die Behörde. Der Wasserstand könnte am Samstag die Acht-Meter-Marke erreichen und soll dann wieder absinken.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: