Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Unwetter in NRW: Klinik in Leverkusen ohne Strom – Stationen im Dunkeln

Stromversorgung gestört  

Klinik in Leverkusen ohne Strom – Stationen im Dunkeln

15.07.2021, 09:53 Uhr | dpa

Unwetter in NRW: Klinik in Leverkusen ohne Strom – Stationen im Dunkeln. Ein Rettungswagen (Symbolbild): In Leverkusen musste eine Klinik geräumt werden. (Quelle: imago images/Michael Gstettenbauer)

Ein Rettungswagen (Symbolbild): In Leverkusen musste eine Klinik geräumt werden. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)

In Leverkusen ist ein Krankenhaus geräumt worden, nachdem es massive Stromprobleme gegeben hat. Ausgelöst wurde der Stromausfall durch das Hochwasser eines kleinen Flusses. 

Wegen einer Störung der Stromversorgung muss in Leverkusen ein Krankenhaus komplett geräumt werden. Betroffen seien 468 Menschen, teilte das Klinikum Leverkusen am Donnerstagmorgen mit. Die Maßnahme sei mit der Feuerwehr abgesprochen. Alle Operationen, Termine und Eingriffe seien abgesagt.

Bereits in der Nacht sei der Notstrom ausgefallen, einige Stationen seien ohne Licht gewesen. "Die medizinischen Geräte der Intensivstationen mussten teilweise mit Akkus betrieben werden", teilte das Klinikum mit. Bereits in der Nacht seien zwölf Kinder und 15 erwachsene Patienten in umliegende Krankenhäuser verlegt worden.

Auslöser des Stromausfalls war das Hochwasser des Flüsschens Dhünn. Dadurch wurde ein Kurzschluss an zwei Trafos ausgelöst, der Strom fiel aus. Es sei nicht abzusehen, wann die Stromversorgung wieder zuverlässig funktionieren werde, erklärte das Klinikum.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: