Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Fußballvereine trauern um 18-Jährigen nach tödlicher Attacke

Attacke auf Zülpicher Straße  

Fußballvereine trauern um getöteten 18-Jährigen

02.08.2021, 11:25 Uhr | t-online, fas

Köln: Fußballvereine trauern um 18-Jährigen nach tödlicher Attacke. Kerzen stehen am Tatort auf der Zülpicher Straße: Das ganze Wochenende über kamen Menschen hierher und legten Fotos und Blumen nieder. (Quelle: Meike Böschemeyer)

Kerzen stehen am Tatort auf der Zülpicher Straße: Das ganze Wochenende über kamen Menschen hierher und legten Fotos und Blumen nieder. (Quelle: Meike Böschemeyer)

Bei der Fortuna Köln spielte er seit den Bambinis, war zuletzt zum 1. FC Düren gewechselt: Der am Wochenende auf der Zülpicher Straße tödlich verletzte 18-Jährige spielte seit Jahren Fußball. Seine Vereine trauern nun um ihn.

Als Torwart stieg er mit der U17-Mannschaft des Regionalligisten SC Fortuna Köln auf, spielte zuletzt bei den U19 des 1. FC Düren in der Mittelrheinliga. Seit den Bambinis stand der 18-jährige Joel mit nur kurzer Unterbrechung auf dem Platz, vermutlich wären es noch viele weitere Jahre gewesen. Doch bei einer Auseinandersetzung auf der Zülpicher Straße in Köln zog jemand ein Messer, stach auf Joel ein, wenig später verstarb er im Krankenhaus.

Seine Fußballvereine trauern nun um den 18-Jährigen. "Sein viel zu früher Tod schockiert uns zutiefst und macht uns unsagbar traurig", schreibt Fortuna Köln in einem Nachruf. Der 1. FC Düren gedenkt dem Spieler ebenfalls online und richtet sein Mitgefühl an die Familie und engen Freunde von Joel. "Ebenso denken wir an die Spieler unserer U19, denen wir in dieser Situation jegliche Unterstützung und Halt geben werden", heißt es weiter.

Zülpicher Straße: Trauer am Tatort

Am Tatort haben Bekannte und Freunde Blumen und Kerzen niedergelegt, am ganzen Wochenende versammelten sich hier Menschen, um dem Getöteten zu gedenken. Zudem richteten Freunde der Familie ein Spendenkonto ein, um Geld für die Beerdigung zu sammeln. Bis zum Montagmorgen beteiligten sich hunderte Menschen an der Spendenaktion.

Nach der Tat in der Nacht zum Samstag waren zunächst fünf Verdächtige festgenommen worden, ein 16-Jähriger sitzt in Haft, wie die Polizei am Montagmorgen bestätigte: Er soll Joel den tödlichen Messerstich zugefügt haben. Die anderen vier mutmaßlich Beteiligten wurden wieder aus der Gewahrsam entlassen, werden aber weiterhin als Verdächtige geführt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: