Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextWolfsburg will Klubboss aus BundesligaSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextNetflix plant NeuerungSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin lässt Klingbeil auflaufen

HFC kassiert in Köln dritte Niederlage hintereinander

Von dpa
28.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Drittligist Hallescher FC hat seine sportliche Talfahrt fortgesetzt. Die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg verloren am Sonntag ihr Gastspiel bei Viktoria Köln mit 0:2 (0:2) und konnten damit im Monat November keinen einzigen Pluszähler holen. Luca Marseiler (2.,20.) schoss die Hausherren schon vor der Pause auf die Siegerstraße. HFC-Spieler Jan Löhmannsröben sah drei Minuten vor dem Abpfiff nach einer Notbremse gegen Timmy Thiele die Rote Karte. Nach der dritten Niederlage fällt Halle auf den 14. Platz zurück und hat nur noch vier Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone. Der letzte Sieg gelang dem HFC am 30. Oktober beim 2:1 gegen Duisburg.

Die Gäste boten ohne ihren verletzten Torjäger Terrence Boyd in der ersten Halbzeit eine desolate Vorstellung im Angriff und luden die Kölner zu ihren Treffern förmlich ein. Bereits nach zwei Minuten eskortierten Jonas Nietfeld und Niklas Landgraf nur den Viktoria-Kicker Marseiler, der aus 16 Metern flach ins Eck traf. Beim zweiten Gegentor war erneut Ladgraf involviert, der mit seinem Rückpass Daniel Mesenhöhler in Bedrängnis brachte. Der Schlag des HFC-Schlussmanns landete direkt bei Patrick Sontheimer. Über Benjamin Hemcke kam der Ball zu Marseiler, der auf 2:0 erhöhte. Die einzige gefährliche Aktion der Hallenser entsprang einer Ecke von Niklas Kreuzer. Nietfeld (7.) hatte zum vermeintlichen Ausgleich getroffen. Doch der Referee erkannte das Tor nicht an.

Die Kölner gerieten auch in der zweiten Halbzeit in keiner Phase in Bedrängnis und hatten die besseren Chancen. Simon Handle (63.) traf die Latte. Timmy Thiele (78.) scheiterte am glänzend reagierenden Mesenhöhler. Viktoria-Schlussmann Moritz Nicolas musste nur beim Kopfball von Michael Eberwein (49.) und einem Schuss von Jan Shcherbakovski (83.) eingreifen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Grüne gewinnen haushoch, FDP stürzt ab
Von Carlotta Cornelius
Duisburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website