Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Corona-Infizierter aus Leipzig?: AfD-Politiker Harald Hänisch ist tot

AfD-Politiker ist tot  

Starb Harald Hänisch an Corona?

12.12.2020, 14:57 Uhr | t-online

Corona-Infizierter aus Leipzig?: AfD-Politiker Harald Hänisch ist tot. Plakat bei einer Kundgebung der AfD (Symbolbild): Der verstorbene Stadtrat Hänisch hat ebenfalls gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. (Quelle: imago images/BildFunkMV)

Plakat bei einer Kundgebung der AfD (Symbolbild): Der verstorbene Stadtrat Hänisch hat ebenfalls gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. (Quelle: BildFunkMV/imago images)

Nach einer Krankheit ist der AfD-Stadtrat Harald Hänisch gestorben. Noch vor wenigen Wochen hatte er an Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen. 

Harald Hänisch, Mitglied des Stadtrates von Böhlen, ist gestorben. Das bestätigte der Bürgermeister der Stadt gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Zur Todesursache konnte er keine Angabe machen.

Nach einer Demonstration der Querdenker in Leipzig soll sich ein bekannter Querdenker mit dem Virus infiziert haben. Er werde laut Aussage eines verantwortlichen Mediziners des Klinikums Leipzig behandelt und musste sogar intubiert werden. Laut einer Mitteilung des Anwalts der Bewegung Markus Haintz bei Telegram, soll es sich bei dem Erkrankten um den nun verstorbenen Hänisch handeln.Telegram-Posting von Markus Haintz (Screenshot): Der Anwalt der Querdenker-Bewegung hat geschrieben, dass Hänsch an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben ist. (Quelle: KANAL Markus Haintz, Rechtsanwalt & Bürgerrechtler)Telegram-Posting von Markus Haintz (Screenshot): Der Anwalt der Querdenker-Bewegung hat geschrieben, dass Hänsch an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben ist. (Quelle: KANAL Markus Haintz, Rechtsanwalt & Bürgerrechtler)

Noch vor wenigen Wochen war der Politiker bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin anwesend. Gemeinsam mit anderen Demonstranten zeigte er sich dort ohne Maske und ohne die Abstandsregelungen einzuhalten. Ob sich Hänisch mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist nicht offiziell bekannt. Ein Posting seiner Fraktion bei Facebook, in dem ihm eine "schnellstmögliche Genesung" gewünscht wurde, wurde nun von der Seite gelöscht. 

Die "Querdenker" selbst dementieren die Nachrichten über eine Infektion mit dem Coronavirus. Laut einer Pressemitteilung gäbe es weder einen Zusammenhang zwischen dem Tod von Harald Hänisch und dem Patienten in Leipzig, noch sei dieser Patient ein Mitglied der Bewegung. "#Fakenews - die Teams von #Querdenken711 und #Querdenken341 erfreuen sich bester #Gesundheit", heißt es in einer Mail von Michael Ballweg.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal