HomeRegionalMainz

108 Demos von Corona-Kritikern und Gegendemonstranten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextF1: Ex-Fahrer kritisiert Red-Bull-TeamSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

108 Demos von Corona-Kritikern und Gegendemonstranten

Von dpa
08.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Gegendemonstration
Eine Demonstrantin trägt ein Schild mit der Aufschrift "Abstand gegen Rechts". (Quelle: Carsten Koall/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Insgesamt 108 Zusammenkünfte von Kritikern der staatlichen Corona-Maßnahmen und von Gegendemonstranten hat es laut Polizei am Montag in Rheinland-Pfalz gegeben. An den 90 meist nicht angemeldeten Protesten beteiligten sich rund 7300 Bürger, wie das Innenministerium in Mainz am Dienstag mitteilte. Zu den angemeldeten 18 Gegenveranstaltungen kamen insgesamt etwa 700 Bürger. Die größten Demos der Gegner der Corona-Politik gab es in Worms mit rund 500 Protestierenden und in Kaiserslautern mit rund 350 Teilnehmern. Landesweit waren circa 1200 Polizisten im Einsatz.

Ein Teil der Demonstranten befolgte am Montag die Maskenpflicht nur auf wiederholte Aufforderung oder gar nicht, teilte das Innenministerium weiter mit. Insgesamt wurden bei etwa 370 Personenkontrollen 39 Straftaten und rund 140 Ordnungswidrigkeiten erfasst. Bei den Straftaten handelte es sich überwiegend um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz. Bei den Ordnungswidrigkeiten verstießen die Demonstranten vor allem gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes sowie gegen Allgemeinverfügungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CoronavirusKaiserslauternPolizeiWorms

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website