HomeRegionalNürnberg

Mittelfranken: Mann erschreckt Kuh – die muss eingeschläfert werden


Das schaut Nürnberg auf
Netflix
1. Fate: The Winx SagaMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Mann erschreckt trächtige Kuh – die muss eingeschläfert werden

Von dpa
Aktualisiert am 19.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine trächtige Kuh auf einer Wiese (Symbolbild): Neben drei Kühen wurde auch ein Kalb von der Weide getrieben.
Eine trächtige Kuh auf einer Wiese (Symbolbild): In Mittelfranken musste ein Tier eingeschläfert werden. (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weil ein Mann eine trächtige Kuh mit einer Taschenlampe erschreckte, hatte dies traurige Folgen für das Tier.

Eine trächtige Kuh ist in Mittelfranken von einem Unbekannten aufgeschreckt worden und hat sich dabei so schwer verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste.

Der Unbekannte hatte das Tier in den frühen Morgenstunden des Mittwochs mit einer Taschenlampe auf einer Weide bei Lehrberg (Landkreis Ansbach) erschreckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Kuh rannte daraufhin gegen die Leite eines Weidezauns, die sich in ihre Seite bohrte. Ein Tierarzt musste das Tier daraufhin einschläfern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mittelfranken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website