t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalNürnberg

Universität Erlangen-Nürnberg: Elf Fächer schaffen es ins Top-Ranking


Internationaler Hochschul-Vergleich
Uni Erlangen-Nürnberg schafft es in elf Fächern ins Ranking

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 15.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Studenten (Symbolfoto): Die FAU schaffte es in mehreren Fächern in die weltweiten Top 250.Vergrößern des BildesStudenten (Symbolfoto): Die FAU schaffte es in mehreren Fächern in die weltweiten Top 250. (Quelle: Janeckova/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Ein weltweites Universitäts-Ranking zeigt: In Nürnberg kann man einige Fächer auf hohem Niveau studieren.

Das aktuelle Fächerranking des britischen Hochschuldienstleisters QS Quacquarelli Symonds liegt vor. Für die "QS World University Rankings nach Fachgebieten 2024" wurden insgesamt 55 Fächer an 1.559 Institutionen analysiert.

Das Feld wird von englischsprachigen Universitäten dominiert. Harvard, Cambridge, Oxford, das Massachusetts Institute of Technology, Stanford und die Johns-Hopkins-Universität stechen in den verschiedenen Fachbereichen besonders hervor.

Aber auch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erreicht in vielen Fächern ein hohes Niveau. In diesen hat sie es in die Top 250 geschafft:

  • Archäologie: Platz 201-240 (Vorjahr: nicht im Ranking)
  • Chemieingenieurwesen: Platz 101-150 (Vorjahr: Platz 101-150)
  • Elektrotechnik: Platz 151-200 (Vorjahr: Platz Platz 151-200)
  • Maschinenbau: Platz 151-200 (Vorjahr: Platz Platz 151-200)
  • Medizin: Platz Platz 201-250 (Vorjahr: Platz Platz 151-200)
  • Chemie: Platz 151-200 (Vorjahr: Platz 138)
  • Erd- und Meereswissenschaften: Platz 201-250 (Vorjahr: Platz 201-230)
  • Geologie: Platz 201-240 (Vorjahr: nicht im Ranking)
  • Geophysik: Platz 201-240 (Vorjahr: Platz 201-230)
  • Materialwissenschaften: weltweit Platz 74 (Vorjahr: Platz 70), deutschlandweit Platz 6
  • Physik: weltweit Platz 151-200 (Vorjahr: Platz 151-200)

So kommen die Platzierungen zustande

Die den Rankings zugrunde liegenden Scores wurden anhand verschiedener Indikatoren berechnet: Wie bewerten Wissenschaftler anderer Unis den Studiengang? Was halten Arbeitgeber von den Absolventen? Wie oft werden wissenschaftliche Arbeiten zitiert? Wie sehr ist die Fakultät international vernetzt? Je nach Fach wurden die Indikatoren unterschiedlich gewichtet.

Nur in der absoluten Weltspitze nennt das Ranking konkrete Ränge. Dahinter wurden die Universitäten in Gruppen zusammengefasst. Wie die Unis in München abschnitten, lesen Sie hier. Die Platzierungen der Hochschulen im Rhein-Main-Gebiet sehen Sie hier.

Die "QS World University Rankings" gelten neben dem "Times Higher Education World University Ranking" und dem "Academic Ranking of World Universities" ("Shanghai Rankin") zu den wichtigsten Rankings weltweit, um die Leistungen von Universitäten miteinander zu vergleichen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website