Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: SEK-Einsatz nach Schüssen – Mann und Frau tot

Tatverdächtiger festgenommen  

SEK-Einsatz nach Schüssen in Nürnberg – zwei Tote

21.11.2020, 18:15 Uhr | dpa, vk

Zwei Menschen in Nürnberg erschossen – Polizei vermutet Beziehungstat

In Nürnberg sind am Samstagvormittag zwei Menschen erschossen worden. Nach Angaben der Polizei wurden ein Mann und eine Frau in einem Wohnviertel tot aufgefunden. (Quelle: t-online/dpa)

Auf offener Straße erschossen: Die alarmierten Beamten fanden am Samstag in einem Wohnviertel zwei tote Personen. (Quelle: t-online)


Es war wohl eine Beziehungstat: In Nürnberg-Gebersdorf sind zwei Menschen auf offener Straße erschossen worden. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

In Nürnberg sind am Samstagvormittag in einem Wohngebiet im Stadtteil Gebersdorf zwei Personen erschossen worden. Die Polizei war mit einem Spezialeinsatzkommando vor Ort. Die Gegend rund um die Bibertstraße wurde weiträumig abgesperrt. 

Wie ein Polizeisprecher im Gespräch mit t-online sagte, hatten Anwohner gegen 10.50 Uhr Schüsse gehört und die Polizei gerufen. Anschließend fanden die Einsatzkräfte eine Frau mit tödlichen Schussverletzungen auf einer Straße liegend, unweit von ihr wurde ein toter Mann in einem Taxi gefunden. "Ob das der Taxifahrer war oder eine andere Person, das wissen wir nicht, so Janine Mendel, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Mittelfranken, in einem Video-Interview mit der dpa

In welcher Beziehung die beiden Opfer zueinander standen, sei noch völlig offen, so ein weiterer Polizeisprecher. Die Identität müsse nun geklärt werden. "Wir beginnen erst mit der Spurensicherung."

Die Polizei sperrt den Bereich um den Tatort in Nürnberg ab: Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. (Quelle: dpa/Daniel Karmann)Die Polizei sperrt den Bereich um den Tatort in Nürnberg ab: Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. (Quelle: Daniel Karmann/dpa)

Ein Tatverdächtiger wurde in der Nähe des Tatorts gefasst. Er habe sich widerstandslos festnehmen lassen, sagte ein Polizeisprecher. Auch eine Schusswaffe wurde im Umfeld des Tatorts gefunden. 

Keine Hinweise auf Terrorismus

Ein terroristischer Hintergrund der Tat wurde früh ausgeschlossen. "Alles deutet auf eine Beziehungstat hin", so ein Polizeisprecher. "Dass sich die beiden selbst geschädigt haben, davon können wir nicht ausgehen", sagte Mendel.

Der Tatverdächtige werde nun bei der Kripo vernommen und ein Haftbefehl wegen Mordes beantragt werden, sagten die Polizeisprecher. Die beiden Opfer sollen später obduziert werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal