Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Ex-Vize-Präsident des 1. FCN festgenommen

Ermittlungen wegen Drogenkriminalität  

Ex-Vize-Präsident des 1. FC Nürnberg festgenommen

22.01.2021, 11:05 Uhr | t-online

Nürnberg: Ex-Vize-Präsident des 1. FCN festgenommen. Gerard Monin (li.), hier mit Felix Magath (Mitte) und Rainer Koch im Jahr 2015 (Archivbild): Monin sitzt jetzt in U-Haft, ihm wird Drogenhandel vorgeworfen. (Quelle: imago images/Zink)

Gerard Monin (li.), hier mit Felix Magath (Mitte) und Rainer Koch im Jahr 2015 (Archivbild): Monin sitzt jetzt in U-Haft, ihm wird Drogenhandel vorgeworfen. (Quelle: Zink/imago images)

Ende November 2020 soll ein ehemaliger Vizepräsident des 1. FC Nürnberg auf einem Parkplatz festgenommen worden sein. Es wird wegen Verstößen gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

In Wendelstein ist es Ende November vergangenen Jahres zu einer Festnahme gekommen, die eine gewisse Brisanz haben könnte. Bei dem Festgenommenen soll es sich laut einem Bericht von "nordbayern.de" um einen ehemaligen Vize-Präsidenten des 1. FC Nürnberg handeln, der dort in der Marktgemeinde im Landkreis Roth kurz vor Nürnberg lebt. Sein Amt beim Club hatte er schon vor einigen Jahren niedergelegt. 

Der Ex-Vize des Clubs, der bis vor kurzem auch mittelfränkischer Fußballfunktionär war, soll am 25. November 2020 auf dem Parkplatz eines Wendelsteiner Supermarktes festgenommen worden sein. Heute soll er in U-Haft sitzen.

Es soll sich um Gerard Monin handeln

Wie "bild.de" berichtet, soll es sich um den Ex-Vize-Boss Gerard Monin handeln, der von 1995 bis 1999 im Amt beim 1. FCN war. Monin soll mit seinem Lebensgefährten Dominik W. Drogen verkauft haben. Auch W. sei für den Trainerverband tätig, kümmere sich um dessen Homepage.

Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Mittelfranken bestätigt die Pressestelle gegenüber "nordbayern.de" die Festnahme von zwei Männern auf besagtem Parkplatz. Auch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth lässt durchscheinen, dass es zu diesem Zeitpunkt dort eine Festnahme gegeben hat. Angaben zu Personen machen Polizei und Staatsanwaltschaft aber nicht.

Staatsanwaltschaft prüft Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz

"Es hat eine Festnahme von zwei Personen im Umfeld eines Supermarktes in Wendelstein gegeben", wird Antje Gabriels-Gorsolke, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, zitiert. In beiden Fällen prüfe die Staatsanwaltschaft derzeit Verstöße gegen das Waffengesetz und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: