Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Fahrerflucht? 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt aufgefunden

Polizei sucht Zeugen  

19-jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt auf Straße gefunden

12.05.2021, 12:05 Uhr | t-online

Nürnberg: Fahrerflucht? 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt aufgefunden. Einsatzfahrzeug von einem Notarzt mit Schriftzug und Blaulicht (Symbolbild): In Nürnberg ist ein junger Mann bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. (Quelle: imago images/Fotostand)

Einsatzfahrzeug von einem Notarzt mit Schriftzug und Blaulicht (Symbolbild): In Nürnberg ist ein junger Mann bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. (Quelle: Fotostand/imago images)

In der Nacht ist ein junger Mann schwerstverletzt auf der Straße liegend gefunden worden – offenbar wurde er angefahren. Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Fahrer.

Am frühen Mittwochmorgen ereignete sich auf der Ludwig-Scholz-Brücke in Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. Das teilte die Polizei mit. Gegen 1.10 Uhr haben laute der Mitteilung Zeugen den Notruf gewählt, weil sie eine schwer verletzte Person auf der Verkehrsinsel auf Höhe der Abfahrt zur Südwesttangente liegen gesehen hatten. Der junge Mann wurde von Rettungskräften behandelt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei geht aufgrund der Gesamtumstände von einem Unfall aus, heißt es weiter. Nach derzeitigen Erkenntnissen überquerte der 19-Jährige gegen 1.05 Uhr die Fahrbahn auf der Brücke. Dann wurde er wohl von einem Auto erfasst, das stadteinwärts auf der Schweinauer Hauptstraße fuhr. Der Fahrer muss sich dann von der Unfallstelle entfernt haben.

Bisher fehlt jede Spur

Die Verkehrspolizei Nürnberg sucht dringend nach Unfallzeugen. Der beteiligte Pkw müsste nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen im Frontbereich sowie der Windschutzscheibe erhebliche Schäden aufweisen, so die Polizei.

Die Ludwig-Scholz-Brücke war für die Dauer der Unfallaufnahme bis um etwa 7.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0911 65830 entgegen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal