Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Schaulustige versammeln sich nach Gewalttat – Ex-Mann festgenommen

Von dpa, fas

Aktualisiert am 29.11.2021Lesedauer: 1 Min.
EinsatzkrÀfte der Polizei stehen vor dem Wohnhaus in Bad Windsheim: Darin fanden Beamte die leblose 33-JÀhrige und ihren Ex-Mann, der festgenommen wurde.
EinsatzkrÀfte der Polizei stehen vor dem Wohnhaus in Bad Windsheim: Darin fanden Beamte die leblose 33-JÀhrige und ihren Ex-Mann, der festgenommen wurde. (Quelle: vifogra/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

In Mittelfranken soll ein Mann seine Ex-Frau getötet haben. Er wurde festgenommen. Kurz nach der Tat versammelten sich Schaulustige vor dem Haus, die Polizei musste eingreifen.

Ein 41-JĂ€hriger steht im Verdacht, seine Ex-Frau in einer Wohnung im mittelfrĂ€nkischen Bad Windsheim bei NĂŒrnberg getötet zu haben. Der Mann habe sich am frĂŒhen Nachmittag bei der Polizei gemeldet und gesagt, es sei etwas Schlimmes passiert, erklĂ€rte ein Polizeisprecher am Sonntag. In der Wohnung fand die Polizei dann die leblose 33-JĂ€hrige und deren Ex-Mann. Die Beamten nahmen ihn fest.

Laut Polizei wies der Körper der Frau "Anzeichen Ă€ußerer Gewaltanwendung" auf. Ein sofort hinzugezogener Notarzt habe nur noch ihren Tod feststellen können. Ein mehrere Monate altes Kleinkind, das sich wĂ€hrend der Tat in der Wohnung befand, nahmen die Beamten in Obhut und brachten es bei Verwandten unter.

Gewalttat bei NĂŒrnberg: Polizei drĂ€ngt Schaulustige zurĂŒck

NÀhere Informationen zu der Tat und dem Motiv nannte der Polizeisprecher zunÀchst nicht. Kriminalspezialisten und Mordermittler waren am Sonntagabend noch mit der Spurensicherung in der Wohnung beschÀftigt.

Vor dem Haus in Bad Windsheim (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) sammelten sich nach Angaben des Sprechers zahlreiche Menschen: darunter Verwandte des Opfers, aber auch Schaulustige.

Wegen der aufgeheizten Stimmung forderte die Polizei EinsatzkrĂ€fte des UnterstĂŒtzungskommandos (USK) an, um zu verhindern, dass diese an den Tatort gelangten.

Weitere Artikel

Streit in MĂŒnchen
Mann vor S-Bahn gestoßen – und von Zug ĂŒberrollt
Polizisten und Spurensicherer am Tatort: Hier wurde der Mann vor den Zug gestoßen.

"Komme immer an deinem Grab vorbei"
Die traurige Geschichte hinter diesem Kinderbrief

Nach Leichenfund in MĂŒnchen
Polizei geht von erweitertem Suizid aus
Beamter in Uniform (Symbolbild): Die Toten lagen in einem stark frequentierten WaldstĂŒck.


Es seien Personen zurĂŒckgedrĂ€ngt worden. Ein 36-JĂ€hriger habe sich derart aggressiv verhalten, dass er vorĂŒbergehend in Gewahrsam genommen wurde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie sich der Flughafen NĂŒrnberg auf Extremwetter vorbereitet
Von Meike Kreil
Polizei

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website