• Home
  • Regional
  • NĂĽrnberg
  • A6 bei NĂĽrnberg: Getränkelaster knallt in Lkw – Millionenschaden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild für einen TextItalien ruft Dürre-Notstand ausSymbolbild für einen TextVor EM-Start: DFB bangt um Top-SpielerinSymbolbild für ein VideoTschetschenen veröffentlichen BotschaftSymbolbild für einen TextBarcelona mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild für ein VideoUrlaubsflieger von Kampfjets abgefangenSymbolbild für einen TextAnja Reschke bekommt ARD-ShowSymbolbild für einen Text25 Grad warmer Fluss: Fische in GefahrSymbolbild für einen TextFürstin Charlène zeigt sich im KrankenhausSymbolbild für einen TextTV-Star Anna Heiser wollte sich trennenSymbolbild für einen TextFrau gefilmt und begrabscht: Opfer gesuchtSymbolbild für einen Watson TeaserÜberraschende Gäste auf Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Getränkelaster knallt in Autotransporter – Millionenschaden

Von dpa
Aktualisiert am 10.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Rettungskräfte des Technischen Hilfswerks im Einsatz: Der Unfall kostet Millionen Euro.
Rettungskräfte des Technischen Hilfswerks im Einsatz: Der Unfall kostet Millionen Euro. (Quelle: Fabian Koss/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Unfall auf der A6 in Richtung Nürnberg: Ein Laster ist auf einen Sattelzug gefahren, der sich auf einen weiteren Lkw geschoben hat. Der Schaden liegt in Millionenhöhe.

Eine Million Euro Schaden ist bei einem Unfall zwischen drei Sattelzügen entstanden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, übersah ein 51-Jähriger am Donnerstagnachmittag ein Stauende und fuhr auf einen davorstehenden Autotransport auf. Dieser schob sich auf der Autobahn 6 in Richtung Nürnberg in der Nähe von Kirchberg an der Jagst auf einen weiteren Lkw.


Der 51-jährige Fahrer verletzte sich bei der Kollision leicht. Bei dem Unfall rutschten die beladenen Getränkeflaschen seines Lastwagens auf die Fahrbahn. Die Autobahn war bis in die Nacht zum Freitag wegen Aufräumarbeiten komplett gesperrt. Auf der Umleitung bildeten sich bis in die Nacht Rückstaus, die bis zu fünf Kilometer lang waren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Viel Aufwand fĂĽr wenige Ukrainer
Von Meike Kreil
PolizeiUnfall

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website