• Home
  • Regional
  • NĂĽrnberg
  • NĂĽrnberg: Zu niedrige Corona-Zahlen – neue Meldemethode soll Besserung schaffen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnwetter hinterlassen SchädenSymbolbild für einen TextSöhne besuchen Becker im GefängnisSymbolbild für ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild für einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild für einen TextJan Ullrich emotional wegen ARD-DokuSymbolbild für einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild für ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild für einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

NĂĽrnberg stellt Corona-Meldemethode um

Von dpa
Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Handy zeigt eine Karte mit Corona-Fällen in ganz Deutschland: In Nürnberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich höher als in der Statistik angegeben.
Ein Handy zeigt eine Karte mit Corona-Fällen in ganz Deutschland: In Nürnberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich höher als in der Statistik angegeben. (Quelle: Lobeca/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Nürnberg zeigt die täglich erscheinende Statistik zu Corona-Fällen wohl falsche – und deutlich zu niedrige Zahlen – an. Eine neue Meldemethode soll das Problem jetzt lösen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Nürnberg liegt laut Schätzungen des dortigen Gesundheitsamts derzeit tatsächlich viel höher als in der täglich erscheinenden Statistik angegeben. Die Mitarbeiter seien zuletzt angesichts der Belastung durch steigende Fallzahlen nicht mehr damit hinterhergekommen, alle Meldungen zu übermitteln, teilte das Amt am Dienstag mit.

Daher soll nun das Meldesystem umgestellt werden: Vorerst werden direkt die Rohdaten übermittelt, die bislang vorher durchgeführte "Qualitätsbereinigung" wird nun nachträglich gemacht. Dabei werden bereits erfasste Fälle oder Fälle, für die doch ein anderes Amt zuständig ist, gestrichen.

NĂĽrnberg: Neues Meldesystem soll Fehler korrigieren

Stefan Sembritzki vom Gesundheitsamt sagte, Schätzungen zufolge liege die tatsächliche Inzidenz in Nürnberg bei etwa 1.200 – in der Statistik vom Dienstag wird sie noch mit 742,1 angegeben. Am vergangenen Freitag habe es rund 1.000 Fälle gegeben, daraufhin sei die Leistungsfähigkeit des Meldewesens überschritten gewesen.

Am Wochenende habe man keine aktuellen Fälle mehr einpflegen können, da man noch mit Fällen aus den Vortagen hinterherhing. Bis zum Dienstag stieg die Zahl der nicht eingepflegten Fälle auf 2.800. Diese fließen in den kommenden Tagen in die Statistik ein - erwartet wird also ein deutlicher Anstieg der Zahlen in der 535.000-Einwohner-Stadt.

Mit der neuen Methode dürfte es laut Sembritzki künftig eine leichte Überschätzung des tatsächlichen Infektionsgeschehens in Nürnberg geben. Erfahrungsgemäß seien bisher etwa 5 bis 20 Prozent der Fälle im Zuge der "Qualitätsbereinigung" herausgefallen. Auch in einigen anderen bayerischen Landkreisen gibt es derzeit viele Nachmeldungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei bei GroĂźeinsatz in NĂĽrnberg
Deutschland

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website