Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoWetter: Hier sind Sturmb├Âen m├ÂglichSymbolbild f├╝r einen TextPutins "Bluthund" droht PolenSymbolbild f├╝r einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild f├╝r einen TextLauterbach erw├Ągt neue MaskenpflichtSymbolbild f├╝r einen TextLeichenfund in Essen: Ist es eine Vermisste?Symbolbild f├╝r einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild f├╝r einen TextYeliz Koc knutscht wieder im TVSymbolbild f├╝r einen TextTopmodel ist wieder schwangerSymbolbild f├╝r einen TextWie Sie Akku-Killern auf die Schliche kommenSymbolbild f├╝r einen TextChristi Himmelfahrt: Bedeutung des FeiertagsSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFCB: N├╝bel-Berater mit klarer Ansage zur Zukunft

Wieder tausende Gegner der Corona-Ma├čnahmen auf der Stra├če

Von dpa
17.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. (Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Montagabend sind wieder mehrere tausend Menschen in Baden-W├╝rttemberg gegen staatliche Corona-Ma├čnahmen auf die Stra├če gegangen. In Rottweil nahmen etwa 1400 Demonstranten an einem nicht angemeldeten Zug durch die Stadt teil, sagte ein Polizeisprecher. Eine Gruppe von etwa 30 Fasnets-Peitschern hielt sie in einer Gasse kurzzeitig auf.

In Ravensburg und Friedrichshafen beteiligten sich jeweils ├╝ber 1000 Menschen an nicht angemeldeten Versammlungen. In Wangen im Allg├Ąu seien es etwa 700 gewesen. In Ulm gab es eine Aktion mit ├╝ber 1000 Demonstranten auf dem M├╝nsterplatz und eine deutlich kleinere Gegendemo. In Heidenheim schlossen sich ebenfalls mehrere hundert Menschen einer Protestaktion an. ├ťberall blieb es den Angaben zufolge weitgehend friedlich.

In Mannheim und Freiburg, wo die Polizei ebenfalls mit Treffen der Corona-Gegner gerechnet hatte, blieb es ruhig. In Mannheim trafen sich nur 150 Demonstranten, in Freiburg selbst gab es zun├Ąchst keine Aktion. In Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis kamen etwa 400 Menschen zusammen, um gegen die Einschr├Ąnkungen durch die Corona-Politik zu protestieren. Auch in Wiesloch und Heidelberg waren es mehrere Hundert.

In Schopfheim im Kreis L├Ârrach nahmen etwa 600 Menschen an einer angemeldeten Kundgebung "Wir sind Demokratie" teil, zu der die Ortsverb├Ąnde von B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen, der Freien W├Ąhler, der CDU und der SPD aufgerufen hatten, um f├╝r Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu demonstrieren.

Seit Wochen gehen Gegner der Corona-Politik vielerorts auf die Stra├če. Nicht immer k├╝ndigen sie die Demonstrationen an. Am Montag der vergangenen Woche waren mehr als 50.000 Menschen unterwegs, um ihre Meinung zur Corona-Politik kundzutun. Zahlreiche St├Ądte haben unangemeldete Proteste, die auch als "Spazierg├Ąnge" bekannt geworden sind, untersagt. Am Wochenende waren bei 44 Versammlungen etwa 23 700 Menschen auf der Stra├če gewesen, davon vier Gegendemos.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Stuttgart weitet Video├╝berwachung deutlich aus
CoronavirusFriedrichshafenMannheimPolizeiRavensburgUlm

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website