Sie sind hier: Home > Sport > Eishockey WM >

Eishockey-Superstar Leon Draisaitl kritisiert Fußball: "Wen interessiert das?"

Deutscher in der NHL  

Eishockey-Star kritisiert Fußball: "Wen interessiert das noch?"

24.01.2020, 11:34 Uhr | dpa

Eishockey-Superstar Leon Draisaitl kritisiert Fußball: "Wen interessiert das?". Deutliche Worte: Eishockey-Star Leon Draisaitl. (Quelle: imago images)

Deutliche Worte: Eishockey-Star Leon Draisaitl. (Quelle: imago images)

In der NHL ist er einer der Top-Stars: Leon Draisaitl ist aktuell einer der besten Spieler der besten Eishockey-Liga der Welt – und wundert sich über die Aufmerksamkeit für den Fußball.

Der deutsche Eishockey-Superstar Leon Draisaitl findet es verwunderlich, worüber im Fußball in Deutschland mitunter berichtet wird. "Die Sachen, die teilweise über den Fußball geschrieben werden – wen interessiert das denn noch?", fragte der Stürmer vom NHL-Team Edmonton Oilers in einem Interview des Portals "sportbuzzer.de", das am Freitag veröffentlicht wurde. Andererseits zeigte der gebürtige Kölner auch Verständnis: "Der Fußball ist einfach das ganz große Ding in Deutschland. Da hat eine andere Sportart keine große Chance, gegen anzukommen." Damit müsse man umgehen, weil der deutsche Fußball in der Welt ganz vorne dabei sei.

Trotzdem wünscht sich der 24-Jährige mehr Aufmerksamkeit für seinen Sport in seiner Heimat. In erster Linie müssten die Medien es auch annehmen, mehr über Eishockey zu berichten. Das passiere leider immer nur sporadisch. "Ich kann nur versuchen, durch meine Spielweise den Eishockeysport zu pushen und das deutsche Eishockey nach vorn zu bringen", sagte Draisaitl.

Der Nationalstürmer ist mit 75 Scorerpunkten in der nordamerikanischen Profiliga derzeit mit nur einem Zähler Rückstand Zweiter hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid. In der laufenden Saison erzielte Draisaitl in 49 Hauptrundenspielen bislang 27 Tore und gab 48 Vorlagen. Damit ist er auf dem besten Weg, seinen persönlichen Rekord aus der Vorsaison mit 105 Scorerpunkten in 82 Spielen zu überbieten.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal