• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Eishockey WM
  • Eishockey-Star Konrad Abeltshauser spendet seine Haare für guten Zweck


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild für einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild für einen TextTour live: Stürze auf der FlachetappeSymbolbild für einen TextRegierung rät zu NotstromaggregatenSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextAbifeier eskaliert – Polizei räumt SchiffSymbolbild für einen TextJoey Kramer trauert um seine EhefrauSymbolbild für einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild für einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextTram knallt gegen Lkw – SchwerverletzteSymbolbild für einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Hier spendet ein Eishockey-Star seine Haare

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 01.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Rund 30 cm ab: Der Eishockey-Profi ließ seine Mähne fallen - das ist der Grund für die Aktion. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wenn der EHC Red Bull München spielt, sticht Konrad Abeltshauser mit seiner Haarpracht meist heraus. Doch das ist ab sofort Geschichte, denn der Verteidiger spendete seine Mähne.

Jetzt sind die Haare von Eishockey-Profi Konrad Abeltshauser ab. Der 28 Jahre alte Verteidiger des deutschen Spitzenteams EHC Red Bull München hat sich am Montag in Bad Heilbrunn im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen von seiner rund 30 Zentimeter langen Mähne getrennt. Daraus soll eine Echthaarperücke gefertigt werden, die einer jungen Krebspatientin ein Stück Normalität zurückgeben soll.

"Ich finde es schön, dass sich einige Leute anschließen wollen. Man erreicht viele Leute mit so einer Aktion. Der eine oder andere wird denken, die Spende ist auch etwas für mich", sagte Abeltshauser, der sich die Haare im Salon seiner Cousine Rosi schneiden ließ, der Deutschen Presse-Agentur. "Sie ist mein Ansprechpartner für meine Haare, da fühle ich mich sicher", erzählte er lachend.

Der Tölzer hatte seine Haare seit dem 1. November 2018 ganze 942 Tage wachsen lassen. Die Hodenkrebs-Diagnose bei einem seiner besten Freunde hatte ihn nachdenklich gemacht. "Das war ein Augenöffner. Wenn man jung ist, geht man oft davon aus, dass Krebs eher etwas ist, was Leuten im höheren Alter passiert", erzählte Abeltshauser. Durch ein frühes Erkennen steigere man jedoch seine Heilungschancen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eishockey-Torwart in Russland festgenommen
Fußball
2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website