Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFormel 1

Formel 1: Paukenschlag! McLaren verliert Teamchef Seidl


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU-Politiker mit 64 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextBerichte: Bayern holt 70-Mio-StarSymbolbild für einen TextPeinliche Panne bei AmazonSymbolbild für einen TextSechsjährige verheiratet – Strafe drohtSymbolbild für einen TextSchauspieler Adama Niane ist totSymbolbild für einen TextBundesland umgeht absurde E-Auto-RegelSymbolbild für ein VideoEnglands berühmteste Klippe bricht abSymbolbild für ein VideoRussischer Soldat schockt mit AussageSymbolbild für einen TextDarum fällt "Wer wird Millionär?" ausSymbolbild für einen TextGrundsteuer-Frist läuft morgen abSymbolbild für einen TextUmstrittenes Lied: Künstler reagierenSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht plant Überraschungs-TransferSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Personalbeben in der Formel 1

Von sid
Aktualisiert am 13.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Andreas Seidl: Der deutsche Teamchef von McLaren wechselt zu Alfa Romeo.
Andreas Seidl: Der deutsche Teamchef von McLaren wechselt zu Alfa Romeo. (Quelle: IMAGO/DPPI)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fred Vasseur verlässt Sauber und wechselt zu Ferrari. Bei der Nachfolgersuche wird der Rennstall bei McLaren fündig und holt einen Deutschen.

Das Stühlerücken unter den Formel-1-Teamchefs geht weiter. Der Franzose Fred Vasseur verlässt Alfa Romeo und tritt bei Rekordweltmeister Ferrari die Nachfolge von Mattia Binotto an. Der 54-Jährige übernimmt bei der Scuderia neben der Funktion des Teamchefs auch die Rolle des General Managers, wie das Team aus Maranello mitteilte. Amtsantritt für Vasseur ist am 9. Januar.

Die Nachfolge Vasseurs beim Sauber-Rennstall – Alfa Romeo ist lediglich Namenssponsor – bleibt vorerst offen. Der gehandelte Andreas Seidl, bislang Teamchef bei McLaren, kommt als neuer Geschäftsführer und soll in dieser Funktion bei der Ernennung des Teamchefs helfen. Diese wird laut Sauber-Mitteilung "zu gegebener Zeit kommuniziert". Seidls Nachfolger bei McLaren wird der Italiener Andrea Stella.

"Beeindruckende Bilanz im Motorsport"

Der 46-jährige Bayer Seidl ist in Hinwil kein Unbekannter. Zwischen 2000 und 2009 war er für BMW in der Formel 1 tätig, im damaligen BMW-Sauber-Team war er im Test- und Rennteam beschäftigt. Sauber sei "ein Team mit einer reichen Geschichte in der Formel 1 und eine Organisation, die ich aus meiner Zeit, in der ich in Hinwil gearbeitet und gelebt habe, sehr gut kenne", so Seidl.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sauber geht ab 2026 als Audi-Werksteam an den Start. Der deutsche Hersteller begrüßte am Dienstag Seidls Ernennung zum CEO. "Andreas Seidl hat eine breite Führungserfahrung aus verschiedenen Motorsportprogrammen auf Hersteller- und Formel-1-Teamseite ‒ eine beeindruckende Bilanz im Motorsport", teilte Audi mit.

"Ferrari war für mich immer der Gipfel"

Auch Vasseur zeigte sich begeistert vom eigenen Rollenwechsel: "Als jemand, der schon immer eine große Leidenschaft für den Motorsport hegte, war Ferrari für mich immer der Gipfel der Rennsportwelt." Er wolle "die Geschichte und das Erbe der Scuderia ehren und für unsere Tifosi auf der ganzen Welt Großes erreichen".

Der Italiener Binotto hatte die Scuderia Ende November nach 28 Jahren im Team und vier Saisons an dessen Spitze verlassen. Vasseur zeigte sich zugleich "stolz" auf das Erreichte beim Alfa-Romeo-Team. 2017 hatte er von Monisha Kaltenborn übernommen und den Rennstall ins Mittelfeld der Formel 1 zurückgeführt.

Derzeit ist auch der Posten des Teamchefs bei Williams neu zu besetzen. Am Montag verkündete das britische Traditionsteam die Trennung vom Siegerländer Jost Capito (64) nach knapp zwei Jahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
F1-Team Alfa Romeo präsentiert neuen "Teamchef"
  • David Digili
Von David Digili
Alfa Romeo
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website