t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFormel 1

Vertrag für Gasly: Schumachers Formel-1-Chancen schwinden


Konkurrenz um Cockpit
Vertrag für Gasly: Schumachers Formel-1-Chancen schwinden

Von dpa
27.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Mick SchumacherVergrößern des BildesBei Alpine ist nur noch ein Platz frei - Mick Schumacher ist im Rennen dabei. (Quelle: Hasan Bratic/dpa/dpa-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Mick Schumacher arbeitet an seiner Formel-1-Rückkehr. In der kommenden Woche testet er im Alpine-Rennwagen. Das französische Team hat nun aber einen anderen Fahrer gebunden.

Mick Schumachers Chancen auf eine Rückkehr in die Formel 1 sind etwas geschwunden. Das französische Alpine-Team, für das Schumacher derzeit in der Langstrecken-WM aktiv ist, gab am Rande des Großen Preises von Österreich die Vertragsverlängerung über mehrere Jahre mit dem aktuellen Stammfahrer Pierre Gasly (28) bekannt.

Damit ist beim früheren Renault-Rennstall nur noch ein Sitz für die kommende Saison frei. Zuletzt war unklar, ob Gasly bleibt und es vielleicht sogar zwei freie Stellen gibt.

Schumacher will unbedingt zurück

Alpine hatte zuvor die Trennung von Gaslys französischem Landsmann Esteban Ocon zum Saisonende bekanntgegeben und damit Raum für Spekulationen um die Nachfolge geschaffen. Favorit auf den Posten soll derzeit dem Vernehmen nach der Australier Jack Doohan sein. Am kommenden Mittwoch testen der 21 Jahre alte Doohan und Schumacher (25) in einem alten Alpine-Rennwagen aus dem Jahr 2022 im englischen Silverstone. Wie das Fachportal motorsport-magazin.com berichtet, geht es an dem zweigeteilten Testtag wohl auch um den zweiten festen Sitz für das nächste Jahr.

Der aktuelle Formel-2-Pilot Doohan und Schumacher sind gut befreundet - genau wie ihre Väter. Motorradlegende Mick Doohan gilt als einer der besten Kumpel von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Alpine-Teamchef Bruno Famin hatte bestätigt, dass Mick Schumacher zu den Kandidaten für einen Vertrag gehört. Schumacher war zuletzt für Alpine beim 24-Stunden-Klassiker in Le Mans am Start, schied nach Technikproblemen aber aus. Mick Schumachers großes Ziel bleibt ein Comeback in der Formel 1. Nach zwei Jahren in der Motorsport-Königsklasse hatte er Ende 2022 beim US-Team Haas keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Derzeit ist Schumacher auch Test- und Ersatzfahrer beim Werksteam von Mercedes.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website