Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Ersatz für Nico Rosberg: Mercedes schaltet Stellenanzeige

Position "kurzfristig frei"  

Mercedes sucht Rosberg-Ersatz per Stellenanzeige

08.12.2016, 10:12 Uhr | t-online.de, sid

Ersatz für Nico Rosberg: Mercedes schaltet Stellenanzeige. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (li.) sucht einen Nachfolger für Nico Rosberg. (Quelle: imago images/HochZwei)

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (li.) sucht einen Nachfolger für Nico Rosberg. (Quelle: HochZwei/imago images)

Mercedes nimmt den überraschenden Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg mit Humor: Der Rennstall schaltete im Motorsport-Fachmagazin "Autosport" im Anzeigenteil ein Stellenangebot.

"Wir haben kurzfristig eine Stelle als Rennfahrer in unserem Team frei", heißt es in der Annonce unter anderem.

Demnach sucht der dominierende Rennstall der Motorsport-Königsklasse eine Person, die "idealerweise über Rennerfahrung verfügt und sich mit Lenken, Bremsen und - ganz besonders - Beschleunigen auskennt". Weiterhin sei der Besitz einer FIA-Superlizenz "von Vorteil".

"Extreme Geduld mit Medienvertretern" gefragt

Mercedes lockt Bewerber unter anderem mit einem Firmenwagen, einem Gehaltsbonus, einer Lebensversicherung und einer privaten Krankenversicherung, erwartet aber Feedback zum Set-up sowie Geduld im Umgang mit Medienvertretern.

Allerdings fehlt etwas ganz Entscheidendes in der Annonce: Eine Kontaktmöglichkeit, an die sich Interessenten wenden können. Weiterhin ist das Eintrittsdatum nicht angegeben.

Rosberg: Wehrlein "muss auf der Rechnung sein"

Indes hält der zurückgetretene Rosberg den heißgehandelten Youngster Pascal Wehrlein für einen geeigneten Kandidaten, will dem Mercedes-Team aber keine Empfehlungen bei der Suche nach seinem Nachfolger geben.

Er wolle das "nicht beurteilen", sagte der 31-jährige Weltmeister, lobte Wehrlein allerdings ausdrücklich: "Pascal ist eine riesige deutsche Hoffnung für die Zukunft. Klar muss er auf der Rechnung stehen."

"Es ist vorbei. Definitiv"

Ein eigenes Comeback schloss Rosberg, der am 27. November in Abu Dhabi seinen ersten WM-Titel gefeiert und fünf Tage später völlig überraschend seinen Rücktritt erklärt hatte, weiter kategorisch aus: "Es ist vorbei. Definitiv. Jetzt kommen andere Kapitel."

Die Mercedes-Führung um Motorsportchef Toto Wolff und Niki Lauda hatte zuletzt angekündigt, noch in diesem Jahr den zweiten Piloten neben Lewis Hamilton zu benennen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal