Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Hamilton: "2019 war kein großartiges Jahr"

Schlechte Motorenentwicklung  

Hamilton befürchtet Ferrari-Dominanz

21.10.2019, 16:52 Uhr | t-online.de , cfh

Hamilton: "2019 war kein großartiges Jahr" . Lewis Hamilton: Die Motorenentwicklung bei Ferrari machen dem fünfmaligen Weltmeister Sorgen. (Quelle: imago images/LaPresse)

Lewis Hamilton: Die Motorenentwicklung bei Ferrari machen dem fünfmaligen Weltmeister Sorgen. (Quelle: LaPresse/imago images)

Das Ferrari-Team hat in dieser Saison einen gewaltigen Entwicklungssprung gemacht. Lewis Hamilton macht sich trotz nahendem WM-Titel daher Sorgen um die Motorenentwicklung seines Teams – und befürchtet eine Rückkehr der Ferrari-Dominanz.

Lewis Hamilton sollte eigentlich auf einer Welle des Erfolgs schwimmen: In Suzuka gewann er mit Mercedes die Konstrukteursweltmeisterschaft, in Mexiko kann er sich am kommenden Wochenende seinen sechsten Fahrertitel sichern. Trotzdem ist er mit der aktuellen Saison unzufrieden.

"In Sachen Motorenentwicklung war es kein gutes Jahr für uns", sagte Hamilton dem Fachmagazin "Autosport". Er wies darauf hin, dass die Ferrari seit der Sommerpause konkurrenzfähiger seien. Nun befürchtet er, dass Vettel und Leclerc bald vor ihm fahren könnten. "Sie sind drauf und dran uns einzuholen", so der fünfmalige Weltmeister. "Es ist unglaublich, wie schnell sie sind. Das macht es für uns sehr, sehr schwierig, sogar wenn unsere Autos die Reifen mehr schonen als die Ferrari."

Lewis Hamilton (o.) und Sebastian Vettel (u.): An dem Ferrari-Fahrer kam Hamitlon in Suzuka nicht vorbei. (Quelle: imago images/eu-images)Lewis Hamilton (o.) und Sebastian Vettel (u.): An dem Ferrari-Fahrer kam Hamitlon in Suzuka nicht vorbei. (Quelle: eu-images/imago images)

Kein Vorbeikommen an den Ferrari

Hamilton gab in dem Gespräch auch zu, dass ihm die letzten Rennrunden in Suzuka die Augen geöffnet hätten. Dort versuchte er erfolglos an Sebastian Vettels Boliden vorbeizukommen. Die Ferrari zu überholen sei, so der Brite, unmöglich, "sogar mit Windschatten, DRS, maximaler Motorenpower und frischeren Reifen."

Trotz aller Sorge vor einer Ferrari-Dominanz versucht Hamilton aber optimisch auf die kommende Saison zu blicken: "Wir haben noch immer Zeit bis die kommende Saison beginnt." Einen positiven Aspekt findet er dennoch an dem Entwicklungssprung der Konkurrenz aus Maranello. "Immerhin garantiert das spannende Rennen für die Fans", so der Brite mit einem Augenzwinkern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal