Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Ex-Weltmeister Fernando Alonso kündigt Comeback an – Regeländerungen?

Ex-Weltmeister  

Fernando Alonso kündigt Formel-1-Rückkehr an

Von Cian Hartung

09.12.2019, 12:54 Uhr
Formel 1: Ex-Weltmeister Fernando Alonso kündigt Comeback an – Regeländerungen?. Möchte 2021 in die Formel 1 zurückkehren: Fernando Alonso, hier beim Besuch des McLaren-Team in Abu Dhabi am letzten Rennwochenende der abgelaufenen Saison. (Quelle: imago images/Motorsport Images)

Möchte 2021 in die Formel 1 zurückkehren: Fernando Alonso, hier beim Besuch des McLaren-Team in Abu Dhabi am letzten Rennwochenende der abgelaufenen Saison. (Quelle: Motorsport Images/imago images)

Seit seinem Rücktritt 2018 wurde immer wieder über ein Comeback des Ex-Weltmeisters spekuliert. Nun hat sich der Spanier zu den Gerüchten geäußert – und hofft auf die Regeländerungen ab der Saison 2021.

Nach einer enttäuschenden Saison 2018 im McLaren trat Ex-Weltmeister Fernando Alonso anschließend zurück. Immer wieder gab es seitdem Gerüchte über eine mögliche Rückkehr des Spaniers. Wie er nun preisgab, träumt der mittlerweile 38-Jährige noch vom Comeback in der Königsklasse des Motorsports.

"2021 ist ein signifikantes Jahr"

"2021 war immer der Moment, der für meine Formel 1-Rückkehr wie gemacht ist", stellte der Weltmeister von 2005 und 2006 klar. Für seine Rückkehr-Saison erhofft er sich durch die Änderungen des Reglements einen Vorteil im Kampf um die Weltmeisterschaft. Einen Einstieg bei einem Team für die Saison 2020 hatte er vor längerer Zeit ausgeschlossen.

"Die Gründe, warum ich 2018 ausgestiegen bin, sind noch immer dieselben", betonte er und kritisierte damit die mangelnde Konkurrenzfähigkeit des damaligen McLaren-Autos. Seitdem fuhr der Asturier unter anderem erfolgreich in der IndyCar-Serie und beim 24-Stunden-Langstreckenrennen in Le Mans. Im kommenden Jahr tritt er mit dem Toyota-Team bei der traditionsreichen Rallye Paris-Dakar an.

  

 
"Danach werde ich mich hinsetzen und über 2021 nachdenken.", versichert er seine Zukunftsplanungen nach der Rallye, die in Saudi-Arabien stattfindet. Er betont: "2021 ist ein signifikantes Jahr: Die WEC (FIA-Langstreckenmeisterschaften, Anm. d. Red.) stellt auf andere Fahrzeugtypen um und die Formel 1 führt völlig neue Regeln ein. Eine der zwei Optionen wird es werden."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal