Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1 – Sebastian Vettel stocksauer: "Ihr wisst, dass ihr es verbockt habt"

Nächstes Debakel für Ferrari-Fahrer  

"Ihr wisst, dass Ihr es verbockt habt" – Vettel attackiert Team

10.08.2020, 14:40 Uhr
Formel 1 – Sebastian Vettel stocksauer: "Ihr wisst, dass ihr es verbockt habt" . Frustriert: Sebastian Vettel erlebte in Silverstone die nächste Enttäuschung. (Quelle: Reuters/Will Oliver)

Frustriert: Sebastian Vettel erlebte in Silverstone die nächste Enttäuschung. (Quelle: Will Oliver/Reuters)

Der viermalige Weltmeister enttäuscht auch im zweiten Rennen in Silverstone – und attackiert sein eigenes Team noch während des Laufs mit deutlichen Worten. Grund: Die Rennstrategie.

Nächstes Rennen zum Vergessen für Sebastian Vettel – und der Frust beim viermaligen Weltmeister über die Situation bei Ferrari wird offenbar immer größer. Nur Platz zwölf beim Jubiläumsrennen der Formel 1 in Silverstone – und noch während des Rennens teilte der 33-Jährige gegen sein eigenes Team aus.

Der Grund: In Runde 25 wurde Vettel zum Reifenwechsel an die Box geholt – zu früh nach Meinung des Hessen. Danach steckte Vettel gleich zwischen mehreren Fahrern fest. "Darüber haben wir doch heute morgen erst gesprochen", sagte Vettel verärgert über den Boxenfunk. "Jetzt hänge ich hier fest." Und weiter: "Ihr wisst, dass Ihr es verbockt habt." 

"Das ist frustrierend"

Auch nach dem Rennen erneuerte Vettel seine Kritik am eigenen Team: "Wir hatten genau über diese Situation gesprochen, das nicht zu machen, und dann haben wir das doch gemacht", erklärte der Pilot bei "Sky". "Dabei hatte ich genug Speed, um noch draußen bleiben zu können. Es gab einfach keinen Grund für den Boxenstopp. Das ist frustrierend."


Allerdings: Vettel selbst hatte sich den ersten großen Fehler im Rennen geleistet – denn in der ersten Kurve nach dem Start unterlief ihm ein folgenschwerer Dreher, der ihn auf den letzten Platz zurückwarf. Von da an musste er sich nach vorne kämpfen – weitgehend erfolglos. 

"Ich hatte einen sehr guten Start, konnte dann aber nirgendwo hin", sagte Vettel bei "Sky". "Ich habe einen Schlag abbekommen und das Heck verloren. Ich kam dann schnell wieder ans Feld ran, aber von da an haben wir keinen guten Job gemacht." Entspannter wird die Situation bei Ferrari so auf jeden Fall nicht.

Verwendete Quellen:
  • eigene Beobachtungen
  • Äußerungen von Sebastian Vettel bei "Sky"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal