• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1: VW-Einstieg rückt immer näher – Porsche und Audi ab 2026?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFinnland und Schweden: Weg frei für NatoSymbolbild für einen TextStreik belastet GasförderungSymbolbild für einen TextÖlpreise legen zuSymbolbild für einen TextNeues im Fall der inhaftierten "Kegelbrüder"Symbolbild für einen TextTalent beschwert sich über FC BayernSymbolbild für einen TextSPD fällt unter 20 ProzentSymbolbild für einen TextZwei Tote vor Hochhaus – GroßeinsatzSymbolbild für einen TextWarum Lewandowski immer rückwärts isstSymbolbild für einen TextKate lichtet Camilla für Magazin abSymbolbild für ein VideoSydney: Zehntausende Menschen evakuiertSymbolbild für einen TextNRW: Sprengstoffanschlag auf Partei-BüroSymbolbild für einen Watson TeaserBundesliga-Klub sortiert rigoros ausSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

VW-Einstieg in die Formel 1 rückt immer näher

Von t-online, BZU

02.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Herbert Diess: Der VW-Chef plant in Zukunft mit der Formel 1.
Herbert Diess: Der VW-Chef plant in Zukunft mit der Formel 1. (Quelle: sepp spiegl/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Formel 1 ist auch heute noch ein lukratives Geschäft für Autobauer auf der ganzen Welt. VW spielt bisher dabei keine Rolle. Das soll sich aber schon bald ändern.

Es wird immer wahrscheinlicher mit VW und der Formel 1. Wie Konzernchef Herbert Diess beim internen "Dialog mit Diess" am Montag mitteilte, rückt ein Comeback immer näher. Die VW-Marken Audi und Porsche sollen in wenigen Jahren Teil des Rennzirkus werden.


Formel 1: Alle Fahrer 2022 im Überblick

Die Formel-1-Saison 2022 wird mit Spannung erwartet. Max Verstappen geht zum ersten Mal als Weltmeister ins Jahr. Kann er seinen Titel verteidigen? Die Konkurrenz ist groß. Alle Fahrer im Überblick.
Max Verstappen, Red Bull: Der Niederländer fährt seit 2016 für Red Bull Racing und ist der Sohn von Jos Verstappen. Er lieferte sich seitdem bereits so einige heikle Duelle. Nicht zuletzt auch mit Lewis Hamilton. Gegen diesen konnte er die WM 2021 gewinnen, holte seinen ersten Titel.
+19

Im Fall von Porsche wäre es ein Comeback. Bereits Anfang der 1960er Jahre war der Stuttgarter Autoproduzent dabei.

"Aufgrund der steigenden Popularität der Formel 1 steigen beide Marken in die Formel 1 ein. Bei Porsche sind die Pläne schon ziemlich weit fortgeschritten, bei Audi noch nicht ganz so weit", so Diess. "Die Formel 1 wächst weltweit. Im Motorsport zählt nur die Formel 1. Es gibt eine Einstiegschance durch technische Regeländerungen."

Der genaue Zeitpunkt könnte 2026 werden. Dann soll es eine Reform geben, die die Weltmeisterschaft CO2-neutral macht. Die Formel-1-Bolident sollen dann halb-elektrisch und mit einem nachhaltigen Kraftstoff angetrieben werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wurde Schumacher von seiner Mama Corinna gefeiert
AudiPorscheVW
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website