• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Sky muss um Formel 1 bangen: LĂ€uft die Königsklasse bald bei Netflix?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextOligarch tot im Pool gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextLufthansa-Mitarbeiter schreiben BrandbriefSymbolbild fĂŒr ein VideoErstaunliche Studie: Pille statt Sport?Symbolbild fĂŒr einen TextFrauen-EM: Spielplan zum AusdruckenSymbolbild fĂŒr ein VideoUkrainer machen Schrott zu KampfmobilenSymbolbild fĂŒr einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gemĂ€htSymbolbild fĂŒr einen TextDrohne liefert dringende MedikamenteSymbolbild fĂŒr einen TextDiese Rufnummern sollten Sie blockierenSymbolbild fĂŒr einen TextPremiere bei NDR-TalkshowSymbolbild fĂŒr einen TextHerzogin Kate "nahm Auftrag sehr ernst"Symbolbild fĂŒr einen TextSo schĂŒtzt das BKA Lindners HochzeitSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSchwere VorwĂŒrfe gegen Bill Kaulitz Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Formel 1: TV-Hammer bahnt sich an

Von t-online, Mey

Aktualisiert am 13.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Vettel im Aston Martin: Eventuell sind die Live-Rennen der Formel 1 bald nur noch auf Netflix zu sehen.
Sebastian Vettel im Aston Martin: Eventuell sind die Live-Rennen der Formel 1 bald nur noch auf Netflix zu sehen. (Quelle: HochZwei/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bis 2024 hat Medienunternehmen Sky in Deutschland die exklusiven Rechte an der Formel-1-Live-Berichterstattung. Doch das könnte sich ab 2024 schlagartig Ă€ndern – Netflix will in den Markt einsteigen.

Streamingdienst Netflix möchte in die Live-Berichterstattung zur Formel 1 einsteigen. Das berichtet das Onlineportal "grandprix247". Demnach wĂŒrden die VertrĂ€ge zwischen der EigentĂŒmerfirma der Formel-1-Gruppe, Liberty Media, und den aktuell berechtigten Parteien fĂŒr die Übertragungen zeitnah enden.


Formel 1: Diese Rennstrecken sind unvergessen

Der Formel-1-Kalender verĂ€ndert sich in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden. Neue Orte kommen hinzu, andere mĂŒssen weichen. Doch einige Kultkurse sind bei eingefleischten Motorsport-Fans unvergessen. t-online erinnert an legendĂ€re Strecken.
Der "Circuito do Estoril" in den 1980er Jahren. 13 Mal fand hier der Große Preis von Portugal statt. Alain Prost und Nigel Mansell sind mit jeweils drei Siegen die Rekordchampions auf der Strecke. Aber auch Michael Schumacher konnte hier ein Rennen gewinnen. 1993 triumphierte er im Benetton.
+10

Netflix ist auf dem Formel-1-Markt bereits vertreten. Seit 2019 gibt es dort bereits die Doku "Formula 1: Drive to survive" zu sehen. Liberty Media will wohl um die 93 Millionen Euro durch den Verkauf erlösen. Betrachtet man die GrĂ¶ĂŸe und das Wachstum des Marktes, stellt ein Kauf Netflix nur vor ein geringes Risiko.

Die Formel 1 hat in den vergangenen Jahren immer mehr Zuschauer gewonnen. Weil es auch auf dem US-amerikanischen Markt einen Boom bei der Motorsport-Königsklasse gibt, ist es fĂŒr Netflix nur logisch, sich Rechte an den Übertragungen sichern zu wollen.

Bis 2024 hat Sky die exklusiven Rechte an der Formel 1 in Deutschland. Gut möglich, dass die Rechte durch ein Einsteigen in den Markt von Netflix verloren gehen. Auch RTL muss aufpassen, darf der Privatsender derzeit doch vier Rennen pro Saison live ĂŒbertragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wurde Schumacher von seiner Mama Corinna gefeiert
DeutschlandNetflixSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website