• Home
  • Sport
  • Formel 1
  • Formel 1: Das sagt Sebastian Vettel zur Kritik über Mick Schumacher


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild für einen TextRussland stoppt Kasachstans ÖlexportSymbolbild für einen TextCarlos Santana kollabiert auf BühneSymbolbild für einen TextÄrger um Vater von FußballprofiSymbolbild für einen TextGasexplosion zerstört ZeugnisseSymbolbild für ein VideoHier drohen Regen und GewitterSymbolbild für einen TextMatthäus: "Wäre Super-Transfer für FCB"Symbolbild für ein VideoMallorca droht BadeverbotSymbolbild für einen TextFC Bayern befördert Ex-ProfiSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen TextMann flieht auf Droge vor Polizei – UnfallSymbolbild für einen Watson Teaser"Lanz"-Gast mit knallhartem UrteilSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Vettel äußert sich zu Kritik an Mick Schumacher

Von sid, t-online, MEM

15.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Vettel (r.) und Mick Schumacher: Die Formel-1-Fahrer verstehen sich auch privat gut.
Sebastian Vettel (r.) und Mick Schumacher: Die Formel-1-Fahrer verstehen sich auch privat gut. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mick Schumacher steht wegen seiner Leistungen in der Formel 1 in der Kritik. Nun hat sich auch Sebastian Vettel zur Diskussion um den Sohn der Rennfahrer-Legende Michael Schumacher geäußert.

Sebastian Vettel hat Mick Schumacher in der Debatte um dessen Leistungen in der Formel 1 den Rücken gestärkt. "Kritik ist in der Hinsicht auch gerechtfertigt. Aber man darf nicht immer nur draufhauen, sondern muss auch mal sagen, wenn was gut gelaufen ist", sagte Aston-Martin-Pilot Vettel der "Bild".

Schumacher war zuletzt von Haas-Teamchef Günther Steiner öffentlich kritisiert worden, nachdem der 23-Jährige beim Rennen in Monaco nach einem neuerlichen Unfall ausgeschieden war.

Günther Steiner: Der Haas-Teamchef hat zuletzt seinen Fahrer Mick Schumacher kritisiert.
Günther Steiner: Der Haas-Teamchef hat zuletzt seinen Fahrer Mick Schumacher kritisiert. (Quelle: HochZwei/imago-images-bilder)

Vettel hat kein Verständnis für Steiner-Kritik

Vettel zeigte für die öffentliche Schelte wenig Verständnis. "Wir fahren alle am Limit. Dass da mal was kaputtgehen kann, gehört dazu. Ich glaube, in der Situation sollte man alles dransetzen, einem den Rücken zu stärken", sagte Vettel. Auch aus eigener Erfahrung wisse er, dass es nicht einfach ist, "wenn teamintern nur draufgehauen wird".

Schumacher wartet weiterhin auf den ersten WM-Punkt seiner Formel-1-Karriere. Beim Großen Preis von Aserbaidschan am vergangenen Wochenende belegte er den 14. Rang. Am Sonntag (20 Uhr/im t-online-Liveticker) steht der Große Preis von Kanada in Montreal auf dem Programm.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So wurde Schumacher von seiner Mama Corinna gefeiert
Michael SchumacherSebastian Vettel
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website