t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: Debakel für Nürnberg – Kiel zittert sich zum Sieg


Debakel für Nürnberg – Kiel zittert sich zum Sieg

Von dpa, dd

02.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Fassungslos: Die Nürnberger im Spiel gegen Düsseldorf.Vergrößern des BildesFassungslos: Die Nürnberger im Spiel gegen Düsseldorf. (Quelle: IMAGO/Sportfoto Zink / Daniel Marr/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der "Club" geht im Traditionsduell gegen Düsseldorf unter. Kiel dagegen bleibt oben dran – trotz großer Schwierigkeiten.

Nach einer kuriosen Verletzungsunterbrechung hat Fortuna Düsseldorf das Schneespektakel beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Eine XXL-Pause wegen einer Wadenblessur von Schiedsrichter Richard Hempel brachte die Franken im Heimspiel am Samstag komplett aus dem Konzept und beendete krachend ihre Serie von vier Siegen ohne Gegentor in der 2. Fußball-Bundesliga gegen die Rheinländer. Die Fortuna von Trainer Daniel Thioune zeigte eine Woche nach dem 5:3 gegen den FC Schalke 04 beim 5:0 (3:0) ihren nächsten imposanten Auftritt und setzte sich in der Spitzengruppe fest.

Nach der unerwarteten Unterbrechung zeigten sich die Düsseldorfer eiskalt. Mit einem Dreierpack bescherten der Niederländer Vincent Vermeij (39. Minute, 45.+3, 56./Handelfmeter), der ominipräsente Ao Tanaka (41.) sowie kurz vor dem Ende Jona Niemiec (84.) Thiounes Mannschaft den vierten Auswärtssieg der Saison. Die erschreckend harmlosen Nürnberger erlebten dagegen eine Woche nach der 1:4-Watschn beim Karlsruher SC gleich die nächste krachende Pleite.

Prtajin machte es in Kiel noch mal spannend

Der SV Wehen Wiesbaden hat Holstein Kiel beim Sprung auf einen Aufstiegsplatz nicht stoppen können. Die Norddeutschen kamen am Samstag zu einem 3:2 (2:0) gegen den Gast aus der hessischen Landeshauptstadt. Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Steven Skrzybski (19.) und dem dritten Saisontor von Fiete Arp (37.) lagen die Kieler zur Pause deutlich in Führung. Vor 10 754 Zuschauern erhöhte Finn Porath (59.) in der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, als Ivan Prtajin (81./90+3) mit einem Doppelschlag für den SV Wehen verkürzte.

Durch den Sieg zog Holstein mit 29 Punkten in der Tabelle am Hamburger SV (28) vorbei auf Platz zwei und ist nun erster Verfolger des FC St. Pauli (31). Die beiden Hamburger Vereine hatten sich am Freitagabend 2:2 getrennt. Der Aufsteiger Wehen Wiesbaden ist trotz der zweiten Auswärtsniederlage weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Fürth siegt weiter

Die SpVgg Greuther Fürth hat indes ihre Siegesserie fortgesetzt und die Abstiegsnöte von Eintracht Braunschweig vergrößert. Die Franken gewannen am Samstag mit 1:0 (1:0) bei den Niedersachsen und feierten ihren fünften Sieg nacheinander.

Dazu blieben sie zum fünften Mal in Serie ohne Gegentor. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Julian Green in der 31. Minute per Foulelfmeter.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website