Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Zweitligist VfR Aalen steht ohne Trainer da: Ralph Hasenhüttl wirft hin

...

Ralph Hasenhüttl verlässt den VfR Aalen

01.06.2013, 21:09 Uhr | dpa, t-online.de

Zweitligist VfR Aalen steht ohne Trainer da: Ralph Hasenhüttl wirft hin. Ralph Hasenhüttl (li.) im Gespräch mit 1860-Sportdirektor Florian Hinterberger. (Quelle: imago/Krieger)

Ralph Hasenhüttl (li.) im Gespräch mit 1860-Sportdirektor Florian Hinterberger. (Quelle: Krieger/imago)

Knapp zwei Wochen nach dem Saisonende steht Zweitligist VfR Aalen ohne Trainer da. Wie die Schwaben mitteilten, verlässt Trainer Ralph Hasenhüttl den Verein vorzeitig. Der Österreicher bat VfR-Präsident Berndt-Ulrich Scholz um Auflösung seines bis 2014 laufenden Vertrages. Diesem Wunsch wurde nun entsprochen.

Am Vortag hatte der Verein zunächst mitgeteilt, Hasenhüttl habe zugesichert, seinen Vertrag zu erfüllen. Am Abend hatten die Verantwortlichen wieder zurückrudern müssen, als Scholz verkündete, dass sich der Coach weitere Bedenkzeit erbeten habe.

Hasenhüttl-Nachfolge noch ungeklärt

Wegen der finanziell schwierigen Situation des Aufsteigers, der auch einen personellen Aderlass verkraften muss, wurde schon seit Wochen über einen Weggang des Österreichers spekuliert. Über ein mögliches neues Engagement des 45-Jährigen wurde zunächst ebenso wenig bekannt wie über einen Nachfolger in Aalen.

Hasenhüttl hatte das Team von der Schwäbischen Ostalb Anfang 2011 in der 3. Liga übernommen und im vergangenen Jahr erstmals in der Vereinsgeschichte in die 2. Bundesliga geführt. Nach einer überzeugenden Saison belegte der VfR als bester Neuling den neunten Tabellenplatz.

Lizenzvergabe wird zum Zitterspiel

Allerdings hatte der Klub lange um die Lizenz für die kommende Spielzeit bangen müssen, nachdem der bisherige Trikotsponsor seinen Ausstieg verkündet hatte. Die Zukunft war erst gesichert, als Vereinschef Scholz eine von der Deutschen Fußball Liga (DFL) geforderte Bürgschaft in Höhe von 6,155 Millionen Euro übernahm.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018