Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Fortuna Düsseldorf: Manager Lutz Pfannenstiel verlässt den Klub

Zum Saisonende  

Manager Pfannenstiel verlässt Düsseldorf

18.02.2020, 23:14 Uhr | t-online, sid

Fortuna Düsseldorf: Manager Lutz Pfannenstiel verlässt den Klub. Als Manager: Lutz Pfannenstiel arbeitet seit Dezember 2018 bei der Fortuna. (Quelle: imago images)

Als Manager: Lutz Pfannenstiel arbeitet seit Dezember 2018 bei der Fortuna. (Quelle: imago images)

Fortuna Düsseldorf kommt nicht zur Ruhe. Nun wird auch Manager Lutz Pfannenstiel den in akuter Abstiegsgefahr schwebenden Bundesligisten verlassen – allerdings erst zum Saisonende. Die Gründe sind nicht sportlicher Natur.

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel verlässt den Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf aus privaten Gründen vorzeitig zum 31. Mai. Das bestätigte der Klub am späten Dienstagabend. Demnach habe der 46-Jährige den Aufsichtsrat um eine vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, der ursprüngliche Kontrakt lief noch bis Sommer 2021. Pfannenstiels Nachfolger ab 1. Juni wird Uwe Klein, derzeitiger Direktor Scouting und Kaderplanung bei den Rheinländern.

Lutz Pfannenstiel – Der heute 46-Jährige war als erster Profi in allen sechs Kontinentalverbänden aktiv. Über seine Erlebnisse hat er das Buch "Unhaltbar – Meine Abenteuer als Welttorhüter" geschrieben. Seit Dezember 2018 ist Pfannenstiel Sportvorstand bei Fortuna Düsseldorf. Zuvor war er "Head of International Relations & Scouting" bei 1899 Hoffenheim, Fifa-Ausbilder, TV-Experte sowie WM-Kolumnist bei t-online.de.

"Es sind ausschließlich private Gründe, die es mir nicht möglich machen, meinen Vertrag bei der Fortuna über diese Saison hinaus zu erfüllen", sagte Pfannenstiel: "Die Zusammenarbeit im Vorstand, mit dem Aufsichtsrat und der sportlichen Abteilung war und ist sehr gut, und ich habe mich bei der Fortuna immer wohlgefühlt. Daher ist mir die Entscheidung, die mich seit einiger Zeit beschäftigt, sehr schwer gefallen. Mir ist es sehr wichtig, einen sauberen Übergang zu gewährleisten und die Fortuna nicht im Stich zu lassen."

Fortuna auf dem Relegationsplatz

Der ehemalige Torhüter, der sich als Fußball-Weltenbummler einen Namen gemacht hatte, war in Düsseldorf seit seinem Amtsantritt am 16. Dezember 2018 nie wirklich unumstritten. Vor allem für die Art und Weise der Entlassung des beliebten Aufstiegstrainers Friedhelm Funkel am 29. Januar hatte die Klubführung viel Kritik einstecken müssen.

Unter Funkels Nachfolger Uwe Rösler gelang der Fortuna die Wende im Abstiegskampf bislang nicht, nach dem 22. Spieltag belegen die Rheinländer den Relegationsplatz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal