Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Bundesliga: Hannover 96 trennt sich von Trainer Kenan Kocak

Aus bei 96  

Hannover trennt sich von Trainer Kenan Kocak

28.04.2021, 14:13 Uhr | sid, dd

2. Bundesliga: Hannover 96 trennt sich von Trainer Kenan Kocak. Kenan Kocak: All das Schreien hat nichts gebracht, der 40-Jährige muss bei Hannover 96 gehen.  (Quelle: imago images/Joachim Sielski)

Kenan Kocak: All das Schreien hat nichts gebracht, der 40-Jährige muss bei Hannover 96 gehen. (Quelle: Joachim Sielski/imago images)

Die Niederlage gegen den SV Sandhausen war ein verlorenes Spiel zu viel. Hannover 96 wird sich von seinem Übungsleiter trennen. Das bestätigte der Klub am Mittwoch. 

Zweitligist Hannover 96 wird sich nach dem Ende der laufenden Saison von Trainer Kenan Kocak trennen. Dies bestätigte der Klub am Mittwochvormittag. "Nach einer ausführlichen Analyse der bisherigen Zweitligasaison sind der Klub und der Cheftrainer beidseitig zum Entschluss gekommen, den bis 2023 laufenden Vertrag einvernehmlich zum Saisonende 2020/21 aufzulösen", teilten die Niedersachsen mit.

96 steht aktuell nur auf Platz 13 der 2. Liga, verlor vier der letzten fünf Partien, konnte von den letzten zehn Spielen nur eines gewinnen. Zuletzt gab es am Sonntag eine 2:4-Niederlage gegen Abstiegskandidat SV Sandhausen

Nach Platz sechs in der Vorsaison sei nun "die sportliche Entwicklung leider nicht zufriedenstellend" gewesen, wird Geschäftsführer Martin Kind in der Mitteilung zitiert. "In den Gesprächen in den vergangenen Tagen sind wir zum Ergebnis gekommen, dass eine Auflösung des Vertrags für beide Seiten die richtige Lösung ist. Wir haben nun frühzeitig Klarheit und werden in Ruhe einen neuen Trainer suchen, der eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison formt."

Kocak war seit 2019 Cheftrainer der Hannoveraner. "Ich habe vor einiger Zeit das Gespräch mit Herrn Kind gesucht, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist uns in guten und vertraulichen Gesprächen gelungen", wird Kocak in der Mitteilung zitiert. "Der volle Fokus gilt nun den letzten vier Spielen. Ich war und bin mit ganzem Herzen für Hannover 96 da und werde bis zuletzt alles geben. Ich möchte mich gut aus Hannover verabschieden."

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung von Hannover 96
  • Material der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: