Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

SV Werder Bremen: Nun also doch! Markus Anfang wird neuer Trainer

Bundesliga-Absteiger  

Nun also doch: Anfang wird neuer Werder-Trainer

01.06.2021, 16:19 Uhr | sid, t-online, ak

SV Werder Bremen: Nun also doch! Markus Anfang wird neuer Trainer. Markus Anfang: Der neue Coach soll Werder zurück in die Bundesliga führen. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Markus Anfang: Der neue Coach soll Werder zurück in die Bundesliga führen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Markus Anfang wird neuer Coach bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen. Nach einigen Irritationen einigten sich die Vereine nun. Über die genauen Wechselmodalitäten wurde allerdings nichts bekannt.

Markus Anfang wird neuer Trainer von Werder Bremen. Der 46-Jährige wechselt vom SV Darmstadt 98 zum Bundesliga-Absteiger, wie die Bremer am Dienstag mitteilten. Über die genauen Wechselmodalitäten und die Vertragsdauer Anfangs gaben die Norddeutschen nichts bekannt.

Zuvor hatten "Kicker" und "Bild" berichtet, dass Werder und Darmstadt bei den Verhandlungen über eine mögliche Ablösesumme deutlich auseinandergelegen hätten.

Anfang soll gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Baumann eine Bremer Mannschaft aufbauen, die um den Wiederaufstieg ins Fußball-Oberhaus mitspielen kann. Mit Darmstadt hatte der gebürtige Kölner in der vergangenen Saison den siebten Tabellenplatz in der 2. Liga belegt. Anfang hatte bei den Hessen noch einen Vertrag bis 2022, sodass Werder für ihn eine Ablösesumme bezahlen muss.

Erfolgreiche Zeit bei Holstein Kiel

Der frühere Bundesligaspieler machte sich durch seine Erfolge als Trainer von Holstein Kiel einen Namen. Den Klub aus Schleswig-Holstein führte er 2017 von der 3. Liga zunächst in die 2. Bundesliga und scheiterte ein Jahr später erst in der Relegation am Erstliga-Aufstieg. Anschließend trainierte er den 1. FC Köln, bevor Darmstadt seine nächste Station war.

Vor dem letzten Spieltag der abgelaufenen Saison hatten sich die Bremer von Trainer Florian Kohfeldt getrennt. Werder-Legende und Meistertrainer Thomas Schaaf sollte den ersten Abstieg seit 41 Jahren als Interimscoach verhindern. Das gelang dem 60-Jährigen jedoch nicht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: