Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

2. Liga - Schock für Dynamo Dresden: Knipping erleidet Kreuzbandriss

2. Liga  

Schock für Dynamo Dresden: Knipping erleidet Kreuzbandriss

22.08.2021, 17:48 Uhr | dpa

2. Liga - Schock für Dynamo Dresden: Knipping erleidet Kreuzbandriss. Dresdens Tim Knipping (r) zog sich gegen Rostock einen Kreuzbandriss zu.

Dresdens Tim Knipping (r) zog sich gegen Rostock einen Kreuzbandriss zu. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Dresden (dpa) - Dynamo Dresden muss mehrere Monate auf Vize-Kapitän Tim Knipping verzichten. Der 28 Jahre alte Abwehrspieler hat sich im Ost-Duell gegen Hansa Rostock einen Kreuzband- und Innenbandriss im rechten Knie zugezogen. Das teilte der Fußball-Zweitligist mit.

"Ich musste das Schlimmste nach dem Crash in Rostock befürchten und dennoch ist diese Nachricht ein Schock für mich. All das Hoffen in der zurückliegenden Nacht hat nix gebracht. Mein Knie ist schwer verletzt und der Weg zurück wird für mich ein langer werden. Das ist Fakt", erklärte Knipping in einer Vereinsmitteilung.

Der Innenverteidiger zog sich die Verletzung in der 15. Minute bei einem geblockten Schuss von Rostocks Streli Mamba zu. Dabei blieb Knipping im Rasen hängen und musste anschließend nach kurzer Behandlung ausgewechselt werden.

In den kommenden Tagen soll in Absprache mit den Mannschaftsärzten entschieden werden, wo sich der 28-Jährige einem operativen Eingriff unterziehen wird. Nach Robin Becker im Januar und Patrick Wiegers im April ist Knipping bereits der dritte Dynamo-Akteur, der sich in diesem Kalenderjahr einen Kreuzbandriss zuzog.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: