• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Liga: Schalke nutzt Werders Patzer und springt wieder auf Platz eins


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse vor Nachtclub in Oslo ÔÇô ToteSymbolbild f├╝r einen TextAuto rast in GeburtstagsfeierSymbolbild f├╝r einen TextRussen legen J.K. Rowling reinSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand besch├Ąftigt weiter FeuerwehrSymbolbild f├╝r einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild f├╝r einen TextPolizisten brechen Frau Augenh├ÂhleSymbolbild f├╝r einen TextGiffey f├Ąllt auf falschen Klitschko reinSymbolbild f├╝r einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild f├╝r ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild f├╝r einen TextFrankfurt verpflichtet Wunschst├╝rmerSymbolbild f├╝r einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserUS-Megastar schockt Fans mit Gest├ĄndnisSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Schalke nutzt Werders Patzer und springt wieder auf Platz eins

Von t-online, dpa, sid, np

Aktualisiert am 29.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Simon Terodde: Er erzielte beide Schalker Treffer in Sandhausen.
Simon Terodde: Er erzielte beide Schalker Treffer in Sandhausen. (Quelle: Uwe Anspach/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schalke 04 hat in der Nachspielzeit einen ganz wichtigen Sieg im Aufstiegskampf gefeiert. Da Werder Bremen im Parallelspiel patzte, sind die K├Ânigsblauen wieder Tabellenf├╝hrer.

Der Aufstiegskampf spitzt sich zu in der 2. Bundesliga. Der FC Schalke 04 gewann am Freitagabend mit 2:1 in Sandhausen ÔÇô und zog damit an Tabellenf├╝hrer Werder Bremen vorbei, die trotz 2:0-F├╝hrung mit 2:3 Holstein Kiel unterlagen. Toptorj├Ąger Simon Terodde brachte seine Mannschaft am Freitagabend zun├Ąchst in F├╝hrung (71. Minute), ehe SVS-Kapit├Ąn Dennis Diekmeier ausglich (83.). In der Nachspielzeit war der Angreifer der K├Ânigsblauen dann erneut zur Stelle. Die Schalker k├Ânnen damit kommende Woche zuhause gegen den FC St. Pauli den Aufstieg perfekt machen.

Die Kiezkicker aus Hamburg lie├čen derweil einen wichtigen Sieg liegen und verspielten beim 1:1 gegen N├╝rnberg erst in der Nachspielzeit einen Dreier. Daniel-Kofi Kyereh hatte vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion die F├╝hrung f├╝r die Hamburger vom Elfmeterpunkt erzielt. F├╝r den den Ausgleich in der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte N├╝rnberger Taylan Duman (90.+2).

Einen ebenfalls unfassbar bitteren Abend erlebte der SV Werder Bremen, der kurzzeitig schon wie ein fast sicherer Aufsteiger aussah. In Bremen waren die Toptorj├Ąger Niclas F├╝llkrug (2.) und Marvin Ducksch (23., Handelfmeter nach Videobeweis) zun├Ąchst gegen Kiel erfolgreich, zwei Eigentore durch F├╝llkrug (45.+2) und Anthony Jung (71.) sorgten aber f├╝r den Ausgleich. Julian Korb (85.) entschied dann das Spiel zu Gunsten der G├Ąste.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


So liefen die weiteren Spiele

Viel weiter unten in der Tabelle machte Fortuna D├╝sseldorf den Klassenerhalt klar. Die Elf von Daniel Thioune setzte sich mit 3:1 (2:0) beim 1. FC Heidenheim durch und kann mit nun 41 Punkten auch rechnerisch nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen.

Ganz dicht vor der Rettung steht Hannover 96. Die Niedersachsen gewannen mit 2:0 (1:0) gegen den Karlsruher SC und bauten den Abstand auf Dynamo Dresden und den Relegationsrang auf neun Z├Ąhler aus - die Sachsen k├Ânnen in ihren drei verbleibenden Spielen damit allenfalls nach Punkten gleichziehen.

Jakub Piotrowski (20.), Felix Klaus (33.) und Christoph Klarer (56.) sicherten den Klassenerhalt f├╝r D├╝sseldorf, das unter Thioune weiter ungeschlagen ist. Maurice Malones zwischenzeitlicher Anschluss (47.) f├╝r Heidenheim blieb ohne Wert. Mittelst├╝rmer Hendrik Weydandt (25.) per Kopf und Maximilian Beier (90.+4) trafen f├╝r Hannover, das nun am Samstag nach Dresden schaut: Dort steht Konkurrent Dynamo gegen Jahn Regensburg unter Druck.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
FC Schalke 04FC St. PauliHolstein KielSV Werder Bremen
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website