• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • 2. Bundesliga: Sexuelle Belästigung bei Platzsturm – Polizei ermittelt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen TextRKI: Inzidenz steigt deutlich anSymbolbild für ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild für einen TextPolizei fahndet mit Bild nach Sex-TäterSymbolbild für einen TextDas sagt Mané über Lewandowski Symbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextBusunfall: Fahrer stirbtSymbolbild für einen TextAchtjähriger erschießt BabySymbolbild für einen TextMann greift Blitzer an – Polizist schießtSymbolbild für einen TextSchlagersängerin hat sich verlobtSymbolbild für einen TextUrlauber ertrinkt in KiesseeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Zuschauer ätzen gegen ShowSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Sexuelle Belästigung bei Platzsturm – Polizei ermittelt

Von t-online, dd

Aktualisiert am 17.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Aufstiegsfeier: Das Spiel zwischen NĂĽrnberg und Schalke endete mit tausenden Fans auf dem Spielfeld.
Aufstiegsfeier: Das Spiel zwischen NĂĽrnberg und Schalke endete mit Tausenden Fans auf dem Spielfeld. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während der Fan-Feierlichkeiten nach dem Saisonfinale der 2. Liga zwischen Nürnberg und dem FC Schalke 04 soll es zu einem schweren Zwischenfall gekommen sein. Ein Fan klagt öffentlich an.

Es waren Szenen, die eigentlich die ganze Freude und Emotion des Fußballs zeigen sollten: Nach dem letzten Spiel der Saison der 2. Liga zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Schalke 04 (1:2) stürmten Tausende Fans beider Klubs den Rasen im Max-Morlock-Stadion und feierten gemeinsam den Aufstieg der Königsblauen.

Doch nun könnten die Feierlichkeiten in ganz anderem Licht erscheinen: Denn ein Fan soll während der Aufstiegsparty sexuell belästigt worden sein. Das hat eine Anhängerin des 1. FC Nürnberg selbst auf Twitter berichtet. "So ein Platzsturm macht gar nicht so viel Spaß, wenn man in der Menschenmenge auf einmal eine Hand auf seinem Po spürt, die dann auch in den Schritt greift und letztlich versucht, einem das Trikot aus der Hose zu ziehen und unter das Trikot zu langen", schreibt das Opfer.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die größte Bedrohung für die Nato ist nicht Russland
Der abgeschirmte Oberste Gerichtshof der USA in Washington.


Und weiter: "Zum Glück wurde mir gut geholfen, es konnte ein Bild von dem Täter gemacht werden und wurde zur Anzeige gebracht." Dem Täter gelang es demnach, zu entkommen.

Sie wolle den Vorfall öffentlich machen, "weil sich manche Menschen erlauben, andere ohne ihren Willen anzufassen und das ist kein Einzelfall. Mir geht es in Ordnung, ich habe Hilfe bekommen." Andere allerdings bekämen in solchen Situationen "keine Hilfe und tragen schwere psychische Schäden davon". Die Behörden wurden tätig. Das Portal "Nordbayern" zitiert Polizeisprecher Michael Petzold: "Gegen den noch unbekannten Tatverdächtigen ermittelt jetzt die zuständige Fachstelle."

Das Opfer schloss ihren Tweet mit den Worten: "Alter, was ist mit manchen Menschen nur los."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
1. FC NĂĽrnbergFC Schalke 04RasenTwitter
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website