HomeSportBundesliga

Marco Reus: BVB-Trainer macht Fans nach Verletzung Hoffnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextEklat um van der Poel bei der Rad-WMSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextBox-Weltverband suspendiert UkraineSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextDie Leertaste kann mehr als Sie denkenSymbolbild für einen TextHessen: Superstar singt auf OktoberfestSymbolbild für einen Watson TeaserLidl-Mutter revolutioniert StrategieSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

BVB-Trainer macht Fans Hoffnung in Sachen Reus

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 17.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Edin Terzic: Der BVB-Trainer hat Hoffnung bei Marco Reus.
Edin Terzic: Der BVB-Trainer hat Hoffnung bei Marco Reus. (Quelle: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Marco Reus musste unter Schmerzen vom Platz getragen werden. Die Sorgen um den BVB-Star waren sofort groß. Doch der Trainer macht leichte Hoffnung.

Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic rechnet nicht mit einem monatelangen Ausfall von Fußball-Nationalspieler Marco Reus. "Es sieht so aus, dass die Bänder verletzt wurden. Wie lange er ausfällt, das wissen wir jetzt noch nicht, da müssen wir genauere Untersuchungen abwarten", sagte Terzic am Samstag nach dem 1:0 im Revierderby gegen den FC Schalke bei Sky.

Auf die Nachfrage, ob Reus etwa sechs bis acht Wochen ausfalle, sagte der Coach: "Nein, wir denken, dass es nicht ganz so lange dauert. Er hatte das Sprunggelenk ja schon etwas häufiger verletzt." In diesem Fall könnte Reus sich weiter Hoffnungen auf die WM in Katar machen.

Große Sorge um Marco Reus: Der Nationalspieler musste ausgewechselt werden.
Große Sorge um Marco Reus: Der Nationalspieler musste ausgewechselt werden. (Quelle: IMAGO/Bjoern Reichert)

In der 30. Minute des Derbys war Reus nach einem Zweikampf mit dem rechten Fuß umgeknickt. Der 33-Jährige schlug sofort vor Schmerzen die Hände vors Gesicht und wurde nach langer Behandlung mit der Trage vom Platz getragen.

Damit scheint auch das Aus für die beiden kommenden Nations-League-Spiele am 23. September in Leipzig gegen Ungarn und am 26. September gegen England in London wahrscheinlich. Siegtorschütze Youssoufa Moukoko widmete seinen Treffer dem Dortmunder Kapitän. "Am Ende hoffen wir alle, dass es nicht so schlimm ist", sagte er. "Er ist unser Kapitän. Wenn er auf dem Platz steht, fühlst du dich besser."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das erwartet Salihamidzic von Nagelsmann
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
BVBMarco Reus
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website