Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

Bundesliga: Schmährufe gegen VfL Wolfsburg – Max Kruse bedankt sich bei Fans von Union Berlin


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoTote nach Erdrutsch auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextCorona-Station in Berlin zieht BilanzSymbolbild für einen TextFamilie kracht gegen Haus – Mutter totSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kruse bedankt sich bei Union-Fans

Von dpa, t-online
21.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Max Kruse: Der Stürmer wechselte im Januar 2021 für fünf Millionen Euro von Union zu Wolfsburg.
Max Kruse: Der Stürmer wechselte im Januar 2021 für fünf Millionen Euro von Union zu Wolfsburg. (Quelle: IMAGO/Christian Schroedter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Posse um Max Kruse geht weiter: Nachdem Union-Fans den aussortieren Wolfsburger feierten, reagierte er ungewöhnlich.

Im Stadion war Max Kruse am Sonntag nicht, dennoch war der beim VfL Wolfsburg von Trainer Niko Kovac aussortierte Stürmer beim 0:2 der Niedersachsen bei Union Berlin natürlich ein Thema.


Das machen die Ex-Stars heute

Wolfgang Matthies (1971-1988): Der Torwart der 70er und 80er Jahre absolvierte 202 Ligaspiele für die Eisernen. 2006 wurde der Deutsche zum "wertvollsten Union-Spieler aller Zeiten" gewählt und ist auch heute noch Betreuer der Traditionsmannschaft des Vereins.
Torsten Mattuschka (2005-2014): Der Mittelfeldspieler erlebte 2009 den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit den Berlinern. 2017 organisierte er ein Fußballcamp für Kinder und gab 2018 sein Karriereende bekannt. Seit 2019 ist er TV-Experte der 2. Bundesliga für Sky und Co-Kommentator der Montagsspiele.
+18

Auch bei den Fans der Gastgeber, für die Kruse von 2020 bis 2022 aktiv war. "Ohne Kruse habt ihr keine Chance!", sangen die Anhänger des Tabellenführers, was den 34-Jährigen sehr freute, wie er nun via Instagram mitteilte.

Union-Fans zündeln Bengalos

"Ich werde nicht vergessen, was am Wochenende passiert ist", sagte Kruse in einem Handy-Video. "Ich habe mitbekommen, was die Fans gesungen haben. Es ist ein schönes Gefühl, so etwas zu hören von den Fans einer Mannschaft, wo man mal gespielt hat. Von daher: vielen, vielen Dank."

Nach Kruses Angaben war es in der Nacht zum Montag zudem zu einem kleinen Polizeieinsatz vor seinem Haus in Berlin gekommen, weil einige Union-Fans Bengalos gezündet und damit die Nachbarn auf den Plan gerufen hatten. Auch dafür bedankte sich Kruse.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • transfermarkt.de: "Spielerprofil von Max Kruse"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Haller meldet sich nach zweiter Krebs-OP
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
1. FC Union BerlinMax KruseNiko KovacVfL WolfsburgWolfsburg
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website