t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: Mainz lässt Sieg in Hoffenheim liegen – Elfmeter verschossen


Elfer verschossen: Mainz lässt Sieg in Hoffenheim liegen


Aktualisiert am 26.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Entscheidender Moment: Oliver Baumann hält den Elfmeter des Mainzers Aymen Barkok.Vergrößern des Bildes
Entscheidender Moment: Oliver Baumann hält den Elfmeter des Mainzers Aymen Barkok. (Quelle: IMAGO/Patrick Scheiber)

Mainz 05 hat den Sprung aus dem Tabellenkeller verpasst. Gegen die TSG Hoffenheim vergaben die Rheinhessen mehrfach die große Chance auf den Sieg.

Durch ein 1:1 (0:1) im Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim hat der 1. FSV Mainz 05 den nächsten Zähler im Abstiegskampf ergattert. Für die Rheinhessen wäre beim Gastspiel in der PreZero-Arena aber deutlich mehr drin gewesen.

Mainz bleibt unter Interimstrainer Jan Siewert dennoch weiter ungeschlagen. In drei Spielen unter dem neuen Coach holte das Team fünf Punkte und bleibt durch das Remis erstmal auf Relegationsplatz 16 stehen. Die TSG Hoffenheim verpasste es derweil, den Anschluss an die Spitzenplätze der Bundesliga zu wahren. Die Sinsheimer finden sich weiter auf dem sechsten Tabellenrang wieder.

In einer munteren Partie brachte Marco Richter die Gäste nach einem schönen Konter in Durchgang eins in Führung (39. Minute). Direkt nach der Pause besorgte Robert Skov den Ausgleich für die Heimelf (48.). Mainz vergab die Chance auf den Sieg vom Elfmeterpunkt und traf zudem zweimal das Aluminium.

So lief das Spiel

Es dauerte eine ganze Weile, bis beide Mannschaften ins Spiel fanden. Erstmals hektisch wurde es nach 24 Minuten. Hoffenheims Andrej Kramarić geriet mit dem Mainzer Fernandes aneinander. Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte den Streithähnen Gelb.

Chancen gab es kaum. Doch plötzlich lag die TSG hinten. Fernandes schickte Richter mit einem traumhaften Schnittstellenball auf der linken Seite auf die Reise. Der Mainzer Sommereinkauf zog in den Strafraum und vollendete an DFB-Keeper Oliver Baumann vorbei ins Netz.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte vergab Hoffenheim ein Fünfach-Chance. Grischa Prömel scheiterte an Robin Zentner, Beier an Fernandes und Marius Bülter an Barreiro. Bülter kam Sekunden später noch einmal zum Kopfball, traf aber nur den Pfosten und brachte den Ball auch gegen Krauß nicht im Tor unter (45. +4).

Nach der Pause machte es die TSG dann besser. Skov veredelte eine Hereingabe von Kaderabek per Direktabnahme. In der Folge hatte dann aber wieder Mainz die besseren Chancen. Barreiro, Ajorque und Barkok vergaben jedoch allesamt gute Möglichkeiten im Minutentakt (61./62./63.).

Kurz darauf wurde Schiedsrichter Aytekin zum Videomonitor gerufen. Kevin Akpoguma hatte Lee mit offener Sohle am Bein getroffen. Es gab Elfmeter. Doch auch den nutzen die Gäste nicht zur erneuten Führung. Aymen Barkok verschoss gegen den glänzend aufgelegten Baumann (68.).

Mainz gab sich dennoch nicht auf, hatte dann aber auch noch Pech. Richter knallte einen Freistoß aus 20 Metern an die Unterkante der Latte (80.). Sechs Zeigerumdrehungen später schepperte es erneut. Wieder war Richter zum Freistoß angetreten. Auch dieses Mal wackelte das Gebälk des Hoffenheimer Tores (86.).

Für den Mainzer Siegtreffer reichte es letztendlich nicht mehr. Positives Ereignis auf Seiten der Gäste jedoch: Jonathan Burkardt gab nach langer Verletzungspause als Einwechselspieler sein Comeback.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website