Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nach heftiger Pleite: Alarmstimmung und Ärger bei RB Leipzig


Nach heftiger Pleite  

Alarmstimmung und Ärger bei RB Leipzig

22.04.2018, 09:28 Uhr | sid, flo, t-online.de

Nach heftiger Pleite: Alarmstimmung und Ärger bei RB Leipzig. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl ist nach der Pleite gegen Hoffenheim richtig angefressen. (Quelle: imago/Eibner)

RB-Trainer Ralph Hasenhüttl ist nach der Pleite gegen Hoffenheim richtig angefressen. (Quelle: Eibner/imago)

In vier Pflichtspielen 15 Gegentore: RB Leipzig rutscht in der Liga auf Platz sechs ab und zittert um Europa. Trainer Hasenhüttl ist wütend und geht auf seine Spieler los. 

Bei RB Leipzig ist die Stimmung nach der 2:5-Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim am Boden. In den vergangenen vier Pflichtspielen kassierte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl 15 Gegentore: Beim 1:1 in Bremen, beim 2:5 in Marseille, beim 1:4 gegen Leverkusen und nun gegen Hoffenheim.

Hasenhüttl stellt Charakterfrage

Hasenhüttl schlägt Alarm. Bei Sky sagte er: Ich möchte den Charakter der Mannschaft sehen. Den Charakter der Zuschauer habe ich heute gesehen. Das spricht für das, was wir uns aufgebaut haben." Hasenhüttl stellt also die Charakterfrage.

Bei der Pressekonferenz legte Hasenhüttl nach: "Es ist einfach so, dass wir zu viele Tore kassieren, und das ist in der Rückwärtsbewegung auch nicht das, was ich mir vorstelle. Den Vorwurf mache ich meiner Mannschaft absolut. Wenn wir in den letzten Spielen in dem Bereich nicht wieder eine Schippe drauflegen und diese Fehler hinten abstellen, dann haben wir da oben eigentlich auch nichts verloren. Das muss man so klar sagen. Dann haben wir zwar eine ganz nette individuelle Qualität, aber als Mannschaft nicht die Qualität, um da oben zu bestehen."

Nur noch ein Punkt Vorsprung

Der Österreicher über die allgemeine Unsicherheit in der Mannschaft: "Es braucht nicht viel, um den einen oder anderen ein bisschen zu verunsichern. Die Historie der letzten 14 Tage ist ja bekannt. Nicht jeder strotzt da vor Selbstvertrauen. Wir waren in den letzten Tagen auch personell sehr gebeutelt."

RB Leipzig hat auf Platz sechs im Kampf um die Europa-League-Qualifikation nur noch einen Punkt Vorsprung auf Eintracht Frankfurt. Der Rückstand auf die Champions-League-Platze beträgt schon vier Zähler. Das Restprogramm: In Mainz, gegen Wolfsburg und bei Hertha. Zwei der drei Gegner kämpfen im Abstiegskampf noch ums Überleben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Neuheiten von Top-Marken wie JETTE, DIESEL u.v.m.
jetzt entdecken auf christ.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018