Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nagelsmann übt scharfe Kritik an Jung-Profis

"Es geht um Eigenvermarktung"  

Nagelsmann übt scharfe Kritik an Jung-Profis

08.01.2019, 19:39 Uhr | dpa

Nagelsmann übt scharfe Kritik an Jung-Profis. Julian Nagelsmann wechselt nach der Saison von Hoffenheim zu Leipzig. (Quelle: imago images/Avanti)

Julian Nagelsmann wechselt nach der Saison von Hoffenheim zu Leipzig. (Quelle: Avanti/imago images)

Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann sieht einige Entwicklungen im Fußball problematisch. Vor allem junge Spieler und die Vermarktung betrachtet er kritisch.

Julian Nagelsmann hat die Mentalität der aktuellen Generation der Fußballprofis kritisiert. "Es geht mehr und mehr um die Eigenvermarktung. Es ist scheinbar eine Entwicklung, die das "Ich" immer mehr in den Vordergrund schiebt", sagte der Cheftrainer des Bundesligisten 1899 Hoffenheim in einem Interview der Zeitungen "Heilbronner Stimme", "Mannheimer Morgen" und "Rhein-Neckar-Zeitung" (Mittwoch).

Auch die wachsende Rolle als Moderator der unzufriedenen Reservespieler missfällt dem 31-Jährigen. "Es bringt einfach nichts, andauernd unzufrieden zu sein, weil Spieler dann in einen Teufelskreis kommen und durch die Unzufriedenheit auch wieder schlechter trainieren", sagte er. "Damit tun sie mir nicht weh, sondern schaden sich selbst. Irgendwie steckt man im Fußball in einer Blase und hängt das Thema Fußball zu hoch."

Heimatverein als warnendes Beispiel

Zudem warnt er eindringlich vor einem Vereinssterben als Folge einer Übersättigung der Fans durch die Spitze gewarnt. "Fußball ist grundsätzlich ein einfaches Spiel, das die Massen bewegt. Es darf aber nicht inflationär werden".


Es gebe jedoch "extrem viel Fußballspiele und Übertragungen und Berichte dazu rund um die Uhr, das begeistert dann vielleicht nicht mehr so", erklärte der 31-Jährige und führte aus: "Diesen Trend sieht man doch überall. Selbst im Fußball gibt es ein Vereinssterben wie noch nie in der Bundesrepublik." In Nagelsmanns Heimatverein etwa "gab es früher vier F-Jugend-Mannschaften. Jetzt ist da eine Spielgemeinschaft, damit sie überhaupt eine Mannschaft zusammenbekommen".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe