Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

VfB Stuttgart: Guido Buchwald tritt als Aufsichtsrat zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKinderärzte: Krise in Kliniken schlimmerSymbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Zwei Stars sind rausSymbolbild für einen TextEU-Land meldet Leck bei AKW-TestSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextFrau vor 29 Jahren getötet – neue HinweiseSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Unruhe in Stuttgart – Buchwald tritt zurück

Von t-online, dpa
04.02.2019Lesedauer: 1 Min.
Saß seit 2017 im Aufsichtsrat des VfB Stuttgart: Guido Buchwald.
Saß seit 2017 im Aufsichtsrat des VfB Stuttgart: Guido Buchwald. (Quelle: Michael Weber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Lage in Stuttgart ist aktuell ungemütlich. Schon wieder ließen die Schwaben wichtige Punkte liegen. Auch abseits des Platzes wird die Unruhe größer.

Der frühere Fußball-Weltmeister Guido Buchwald kehrt dem VfB Stuttgart den Rücken. "Nach reiflicher Überlegung und einer Nacht ohne Schlaf habe ich entschieden, von meinen Ämtern als Aufsichtsrat der VfB Stuttgart AG und Botschafter des VfB Stuttgart eV mit sofortiger Wirkung zurückzutreten", teilte Buchwald am Montag in einer persönlichen Erklärung mit.

Als Grund nannte er ein gestörtes Vertrauensverhältnis zu seinen Kollegen im Aufsichtsrat. "Der VfB lag und liegt mir immer am Herzen, und deshalb ist mir der Entschluss auch nicht leicht gefallen", schrieb der 58-Jährige.

Präsident in der Kritik

Nach dem 2:2 gegen den SC Freiburg habe es Vorwürfe gegeben, und es sei versucht worden "mir die Schuld an der Situation, in der die Mannschaft steckt, in die Schuhe zu schieben. Deshalb kann ich mein Amt auch nicht mehr konstruktiv ausüben bzw. so ausfüllen, wie ich mir das vorstelle".


Die Unruhe in Stuttgart wird durch den Buchwald-Rücktritt befeuert. Schon seit geraumer Zeit fordern einige Fans des VfB den Rauswurf von Präsident Wolfgang Dietrich. Gegen Freiburg bekräftigten sie dies mit mehreren Plakaten.

Klare Meinung: Einige Fans des VfB Stuttgart in der Canstatter Kurve protestierten gegen Wolfgang Dietrich.
Klare Meinung: Einige Fans des VfB Stuttgart in der Canstatter Kurve protestierten gegen Wolfgang Dietrich. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago-images-bilder)

Dazu ist die sportliche Situation alles andere als zufriedenstellend. Unter Markus Weinzierl konnte Stuttgart keine Trendwende einleiten und steckt mitten im Abstiegskampf auf Platz 16.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hoffenheim-Kapitän Benjamin Hübner beendet Karriere
VfB Stuttgart
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website