Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga und Mauerfall: Eine Mauer im Olympiastadion – symbolische Aktion

Symbolische Aktion  

Mauer im Olympiastadion: Hertha feiert historischen Tag

09.11.2019, 16:16 Uhr | dpa

Bundesliga und Mauerfall: Eine Mauer im Olympiastadion – symbolische Aktion. Eine "Mauer" mit der Aufschrift "Zusammen gegen Mauern, zusammen für Berlin" steht vor dem Spiel gegen RB Leipzig auf dem Rasen.

Eine "Mauer" mit der Aufschrift "Zusammen gegen Mauern, zusammen für Berlin" steht vor dem Spiel gegen RB Leipzig auf dem Rasen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Eine Mauer ging durchs Berliner Olympiastadion. Zur Feier des 30. Jahrestags des Mauerfalls in Deutschland baute Hertha BSC auf der Mittellinie am Samstag symbolisch den einstigen Grenzwall nach.

Vor dem Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und RB Leipzig wurde am Samstag vor der Kurve der Hauptstadt-Fans eine Mauer aufgebaut. Auf dem Spielfeld stand eine zweite Mauer.

"Diese beiden Mauern werden nicht stehen bleiben", betonte Herthas Geschäftsführer Michael Preetz beim Bezahlsender Sky vor dem Anpfiff des Fußball-Bundesligaspiels am Samstag in Berlin gegen RB Leipzig.


Gemeinsam mit der Fanszene wolle man dem großartigen und historischen Ereignis des Mauerfalls am 9. November 1989 Rechnung tragen. Die Berliner trugen in der Partie auch ein Sondertrikot mit einem Berliner Bären anstatt Werbung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal