Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bayern München: Kimmich über Geisterspiele: "Fühlt sich an wie in der U17"

Bayerns Leistungsträger  

Kimmich über Geisterspiele: "Fühlt sich an wie in der U17"

04.06.2020, 19:29 Uhr | t-online.de, MEM

Bayern München: Kimmich über Geisterspiele: "Fühlt sich an wie in der U17". Joshua Kimmich: Hat von der neuen Situation der Bundesliga in Zeiten der Geisterspiele gesprochen.  (Quelle: imago images/Poolfoto)

Joshua Kimmich: Hat von der neuen Situation der Bundesliga in Zeiten der Geisterspiele gesprochen. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Die Bundesliga ist trotz Corona-Krise wieder in vollem Gange, Spiele finden ohne Zuschauer statt. Nun hat sich Bayern-Star Kimmich zu den Geisterpartien geäußert – und vergleicht sie mit der U17.

Joshua Kimmich spielt seit 2015 für die Bayern, hat seitdem einiges erlebt. Doch die aktuelle Situation in der Corona-Krise ist auch für den Leistungsträger des Rekordmeisters neu. In einem Interview mit dem "Independent" sagte der Mittelfeldspieler: "Du läuft auf das Spielfeld und es ist wie in der U17 oder der Jugend. Du bist auf dem Feld und es geht los. Normalerweise laufe ich nach draußen und genieße die Atmosphäre, die Fans, das Stadion. Die Arena ist immer voll und das ist toll. Das vermisse ich vielleicht am meisten."

Zudem berichtet Kimmich von den Bedingungen, die sich durch die Umstände ergeben haben. Er sagt weiter: "Vielleicht liegt der Fokus nun mehr auf dem Spiel. Es ist keine Show. Außerdem machen die Spieler keine großen Shows mehr, wenn sie gefoult wurden."

Anderer Umgang mit dem Schiedsrichter 

Auch die Beziehung zum Unparteiischen hat sich laut dem Mittelfeldmann verändert: "Ich bin nicht so emotional, wenn ich mit dem Schiedsrichter rede. Wenn die Fans laut sind und schreien bist du emotionaler und redest anders mit dem Schiedsrichter."

Verwendete Quellen:
  • Joshua Kimmich darüber, was die Premier League erwartet (englisch) 




Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal