Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: RB Leipzig schlägt zehn Stuttgarter – FC Bayern wartet auf den Titel

Meisterschaft erneut vertagt  

Leipzig schlägt zehn Stuttgarter – FC Bayern muss auf den Titel warten

25.04.2021, 17:07 Uhr
Bundesliga: RB Leipzig schlägt zehn Stuttgarter – FC Bayern wartet auf den Titel. Amadou Haidara: Der Leipziger jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen den VfB Stuttgart.  (Quelle: dpa/Jan Woitas)

Amadou Haidara: Der Leipziger jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen den VfB Stuttgart. (Quelle: Jan Woitas/dpa)

Rasenballsport Leipzig hat früh dezimierte Stuttgarter zuhause knapp besiegt – und damit die Meisterschaft des FC Bayern erneut verschoben. Die Münchner können damit frühestens am 8. Mai Meister werden. 

Meisterschaft erneut vertagt. Nachdem die Münchner am Samstag mit 1:2 bei Mainz 05 verloren, nutzte Rasenballsport Leipzig am Sonntag den Patzer des FC Bayern und gewann zuhause gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 (0:0).

Amadou Haidara (46. Minute) brachte die "Bullen" kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte in Führung. Noch in der ersten Halbzeit hatte sich die Nagelsmann-Elf an zehn Schwaben die Zähne ausgebissen. Stuttgart spielte nach einem rüden Einsteigen Naouirou Ahamadas (14.) in Unterzahl, Schiedsrichter Deniz Aytekin schickte den 19-Jährigen nach Ansicht der Videobilder vorzeitig zum Duschen. 

Haidara erlöst Leipzig

Kurz nach der Pause erlöste schließlich Haidara die Leipziger, die sich auch in der Folge etliche Chancen herausspielten, aber immer wieder am glänzend parierenden Stuttgarter Schlussmann Gregor Kobel scheiterten. Da der dezimierte VfB allerdings selbst kaum zu offensiven Abschlüssen kam, geriet die knappe 1:0-Führung der Nagelsmann-Elf nie wirklich in Gefahr. 

In der 67. Minute erhöhte Emil Forsberg vom Punkt für sein Team – und sorgte damit quasi für die Vorentscheidung. Konstantinos Mavropanos hatte den Schützen zuvor im Strafraum zu Fall gebracht. 

Emil Forsberg: Der Leipziger erzielte das 2:0 gegen Stuttgart.  (Quelle: imago images/Odd Andersen)Emil Forsberg: Der Leipziger erzielte das 2:0 gegen Stuttgart. (Quelle: Odd Andersen/imago images)

In den Schlussminuten war der Tabellenzweite dem 3:0 sogar noch näher als der Aufsteiger dem Anschlusstreffer. Die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo erlebt damit kurz vor Saisonende ihre schlechteste Saisonphase. Die 0:2-Pleite markierte nach den Spielen gegen Wolfsburg, Union Berlin und den BVB die vierte Niederlage in Folge. Mit 39 Punkten bewegen sich die Stuttgarter allerdings im gesicherten Mittelfeld. 

Anders die Situation bei der Nagelsmann-Elf. Durch den Sieg haben die Leipziger nur noch sieben Zähler Rückstand auf den FC Bayern, der nun erst am 8. Mai Deutscher Meister werden kann (am kommenden Wochenende pausiert die Bundesliga, Anm. d. Red.). Dann trifft die Flick-Elf im Samstagabendspiel auf Borussia Mönchengladbach. Sollten die "Bullen" zuvor das Spitzenspiel bei Borussia Dortmund verlieren, wären die Bayern sogar schon vor Anpfiff ihrer Partie gegen Gladbach Meister.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: