Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Vorfall in Conference League: Union Berlin findet antisemitischen Fan

Vorfall in der Conference League  

Union findet antisemitischen Fan – Ausschluss eingeleitet

06.10.2021, 11:43 Uhr | t-online, BZU

Vorfall in Conference League: Union Berlin findet antisemitischen Fan. Union-Fans im Berliner Olympiastadion: Die Partie in der Conference League wurde von einem antisemitischen Vorfall überschattet. (Quelle: imago images/Contrast)

Union-Fans im Berliner Olympiastadion: Die Partie in der Conference League wurde von einem antisemitischen Vorfall überschattet. (Quelle: Contrast/imago images)

Am vergangenen Donnerstag war Union Berlin in der Conference League gefordert. Gegen Maccabi Haifa feierten die Köpenicker einen wichtigen Sieg. Doch ein anderer Vorfall überschattete das Spiel – und hat nun Folgen.

Der antisemitische Vorfall beim Conference League-Spiel von Union Berlin gegen Maccabi Haifa hat Folgen. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, ist die betreffende Person identifiziert worden.

Ein Verfahren zum Ausschluss der Person aus dem Klub laufe bereits auch. Zudem wurde ein unbefristetes Haus- und Zutrittsverbot erteilt. Dazu wurde beim DFB bereits ein Stadionverbot beantragt. 

Klubpräsident Dirk Zingler wird auf der Website mit folgenden Worten zitiert: "Es ist gut, dass wir bereits einen Täter identifizieren konnten. Für Diskriminierung gibt es beim 1. FC Union Berlin keinerlei Toleranz. Wir haben daher alle uns zur Verfügung stehenden Maßnahmen eingeleitet, um diese Person aus unseren Reihen zu entfernen. Alle uns vorliegenden Informationen haben wir darüber hinaus an das ermittelnde Landeskriminalamt übermittelt."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: