• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga - Völler mit Bayer titellos: "Das hĂ€ngt uns ein bisschen nach"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextZwei Tote vor Hochhaus – GroßeinsatzSymbolbild fĂŒr einen TextFrankfurter OB kĂŒndigt RĂŒcktritt anSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: Großvater opfert sich fĂŒr FamilieSymbolbild fĂŒr einen TextHier herrscht am Wochenende StaugefahrSymbolbild fĂŒr einen TextRazzien gegen SchleuserbandenSymbolbild fĂŒr einen TextKatze bricht "Lockdown": Bußgeld Symbolbild fĂŒr einen TextLand will mit GoldmĂŒnzen bezahlenSymbolbild fĂŒr einen TextTalent beschwert sich ĂŒber FC BayernSymbolbild fĂŒr einen TextKellogg's scheitert mit KlageSymbolbild fĂŒr einen TextKate lichtet Camilla fĂŒr Magazin abSymbolbild fĂŒr einen TextStuttgart 21: Millionen fĂŒr Echsen-UmzugSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"GNTM"-Star vor wichtiger EntscheidungSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Völler mit Bayer titellos: "Das hÀngt uns ein bisschen nach"

Von dpa
27.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Wartet seit 23 Jahren auf einen Titelgewinn mit Bayer Leverkusen: Rudi Völler.
Wartet seit 23 Jahren auf einen Titelgewinn mit Bayer Leverkusen: Rudi Völler. (Quelle: Marius Becker/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

DĂŒsseldorf (dpa) - Sein grĂ¶ĂŸter Wunsch zum Abschied am Saisonende wird sich fĂŒr Rudi Völler wohl auch dieses Mal wieder nicht erfĂŒllen. 23 Jahre wartet der nun scheidende GeschĂ€ftsfĂŒhrer beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen auf einen Titelgewinn mit seinem Club.

"Das hĂ€ngt uns heute noch ein bisschen nach", sagte der frĂŒhere DFB-Teamchef und Nationalspieler im Interview der ARD-Sportschau. In seiner aktiven Karriere gewann er allerdings die grĂ¶ĂŸten Titel, wurde Fußball-Weltmeister und Champions-League-Sieger.

Die titellose Zeit mit Bayer wurmt den 61-JĂ€hrigen. "Wir waren sicherlich einige Male nah dran, vor allem um die Jahrtausendwende. Und wir sind nicht mal deutscher Meister geworden, obwohl wir zu dem Zeitpunkt mit Sicherheit die beste deutsche Mannschaft waren. Das war sicherlich die Phase, wo wir richtig hĂ€tten abrĂ€umen können", sagte Völler, der sich vor allem ĂŒber die vergebenen Möglichkeiten in den Cup-Wettbewerben Ă€rgert.

"Man darf aber nicht vergessen, dass die Champions League fĂŒr einen Club wie Bayer Leverkusen nicht selbstverstĂ€ndlich ist. Wir haben das oft geschafft die letzten 15 Jahre und das ist trotzdem unser Anspruch", erklĂ€rte Völler, der sich 1994 vom damaligen Manager Reiner Calmund zum Wechsel ins Rheinland ĂŒberreden ließ. "Und im Laufe der Jahre habe ich mich dann natĂŒrlich auch in den Club verliebt, das muss man einfach so sagen. Selbst in den Jahren als Teamchef beim DFB habe ich immer hier ein kleines BĂŒro gehabt und war nie so richtig weg."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: Bayern-Talent vor Wechsel
ARDBayer 04 LeverkusenDFB
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website