HomeSportBundesliga

Bundesliga: Polizeieinsatz nach Rheinderby in Gladbach


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextLotto: Das sind die Gewinnzahlen
2. Liga: Bleibt Heidenheim vorne dran?
Symbolbild für einen TextSchwerverletzter nach MassenkarambolageSymbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Kein Gasaustritt mehrSymbolbild für einen TextDortmund verliert Krimi in KölnSymbolbild für einen TextMann fährt mit 3,8 Promille gegen BaumSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Polizeieinsatz nach Rheinderby in Gladbach

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 17.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Gladbacher Fans blockieren die Ausfahrt der Spieler nach der Niederlage im Derby: Polizei und Ordner greifen ein.
Gladbacher Fans blockieren die Ausfahrt der Spieler nach der Niederlage im Derby: Polizei und Ordner greifen ein. (Quelle: RHR-Foto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch das zweite Derby gegen den 1. FC Köln in dieser Saison ging für Borussia Mönchengladbach verloren. Dementsprechend groß war der Frust der Fans.

Nach dem Spiel von Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln kam es zu einem Polizeieinsatz am Stadion. Berichten zufolge versammelten sich rund 150 bis 200 Anhänger der Gladbacher an der Geschäftsstelle des Klubs und blockierten die Ausfahrt der Spieler und Teambusse. Weiter kamen sie angeblich nicht, da sie die Polizei mit Hilfe der Ordnungskräfte stoppen konnten.

Laut "Sport1" wollten die Anhänger den Kabinentrakt stürmen und die Mannschaft zur Rede stellen.

Polizei bestätigt Einsatz am Sonntag

Einige Spieler stellten sich offenbar einem Gespräch. Lars Stindl, Tony Jantschke und Patrick Herrmann diskutierten demzufolge mit den Fans und erhielten dabei Unterstützung von Finanzchef Stephan Schippers sowie Vizepräsident Rainer Bonhof. Nach dem Gespräch soll es vereinzelt zu Applaus gekommen sein. Anschließend löste sich die Gruppe auf.

Die Polizei teilte am Sonntag mit, dass die Anhänger an der Geschäftsstelle festgesetzt werden konnten. Nach Polizeiangaben verließen die Fans nach den Gesprächen wieder das Vereinsgelände. Drei Ordner der Borussia wurden laut Mitteilung verletzt. Der Kölner Mannschaftsbus wurde leicht beschädigt. Zu Medienberichten, wonach wütende Ultras den Kabinentrakt stürmen wollten, konnte eine Polizei-Sprecherin am Sonntagmorgen keine Angaben machen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bilder bei Imago
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Sport1: "Ultras: Sturm auf Gladbach-Kabine"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Desolate Leistung – Gladbach geht in Bremen unter
Julian Buhl, München
1. FC KölnBorussia MönchengladbachPolizei
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website