Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballChampions League

Champions League – Eine Zehlänge fehlt zum Punkt! Bayer patzt zum CL-Auftakt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoSchock-Video zeigt tödliche Polizeigewalt
Ski alpin: Drama um DSV-Star
Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star liebt 30 Jahre jüngere FrauSymbolbild für einen TextEigene Frau im Bett: Mann ruft PolizeiSymbolbild für einen TextSchauspieler gibt Orden der Queen zurückSymbolbild für ein VideoPutins Schuhe sorgen für AufsehenSymbolbild für einen TextScholz erstmals im neuen RegierungsfliegerSymbolbild für einen TextFrankfurt-Star zu Bayern? Trainer reagiertSymbolbild für einen TextMesserattacke hat politisches NachspielSymbolbild für einen TextAustralien warnt vor radioaktiver Kapsel Symbolbild für einen TextZDF setzt gleich zwei beliebte Serien abSymbolbild für einen Watson TeaserÖko-Test: 18-Cent-Produkt überraschtSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eine Zehlänge fehlt zum Punkt: Bayer patzt zum CL-Auftakt

Von t-online, sid, BZU

Aktualisiert am 08.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Callum Hudson-Odoi: Der Engländer verlor mit seinem Team in Brügge.
Callum Hudson-Odoi: Der Engländer verlor mit seinem Team in Brügge. (Quelle: YVES HERMAN)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bayer Leverkusen startete mit vier Niederlagen aus fünf Spielen in die Bundesliga. In der Champions League sollte es besser laufen. Doch es setzte die nächste Pleite.

Bayer Leverkusen hat den Auftakt in die Champions League verpatzt. Die Werkself verlor beim belgischen FC Brügge mit 0:1. Dabei erzielte Leverkusen in der Schlussphase noch den vermeintlichen Ausgleich. Doch um eine Zehlänge stand Jonathan Tah im Abseits. Für Bayer war es bereits die sechste Niederlage im siebten Pflichtspiel in dieser Saison.

Abakar Sylla (42.) erzielte den Treffer für die Gastgeber, Hradecky fiel mit dem Ball in den Armen ins Tor. Leverkusen, das in den vergangenen beiden Spielzeiten in der Europa League angetreten war, hatte sein letztes Spiel in der Champions League im Dezember 2019 in der Gruppenphase gegen Juventus Turin absolviert. Weitere Gruppengegner der Leverkusener sind Atletico Madrid und der FC Porto.

Hudson-Odoi in der Startelf

Seoane, dem Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes nach der vierten Bundesliga-Niederlage in der fünften Partie am Samstag gegen den SC Freiburg (2:3) noch den Rücken gestärkt hatte, setzte in der Startelf zum ersten Mal auf Neuzugang Callum Hudson-Odoi. Dem englischen Nationalspieler, der in der vergangenen Woche vom FC Chelsea ausgeliehen wurde und bei seinem Kurzeinsatz gegen Freiburg einen Assist beigesteuert hatte, fehlte es oftmals noch an der Abstimmung mit seinen neuen Teamkollegen.

Im stimmungsvollen Jan-Breydel-Stadion startete Leverkusen gut sortiert ins Spiel und hatte die erste Offensivaktion durch Flügelflitzer Moussa Diaby, der gegen Brügge-Keeper Simon Mignolet zu ungenau abschloss (9.). Das Geschehen dominierten die Gäste aber keineswegs.

Lukas Hradecky (r.) erlebte einen rabenschwarzen Abend.
Lukas Hradecky (r.) erlebte einen rabenschwarzen Abend. (Quelle: Olivier Matthys)

Brügge suchte immer wieder die Tiefe, ohne dabei gegen gut gestaffelte Leverkusener gefährlich zu werden. Gefährlicher dafür Bayer: Diaby versuchte es erneut aus der Distanz, Mignolet lenkte den Ball mit einer sehenswerten Parade an den Pfosten (28.). Den Abpraller konnte Hudson-Odoi nicht verwerten.

Dann wurden die Rheinländer bei einer Ecke eiskalt erwischt: Kapitän Hradecky parierte zwar einen Kopfball von Sylla aus kurzer Distanz, rutschte aber samt Ball über die Torlinie. Augenblicke später verhinderte der finnische Nationaltorhüter hingegen beim Schuss von Kamal Sowah Schlimmeres.

Nach der Pause probierte die Elf von Seoane noch einmal viel. Gute Möglichkeiten von Diaby und Mitchel Bakker kurz nach Wiederanpfiff blieben jedoch erfolglos. Brügge wartete im eigenen Stadion auf Konter. In der Schlussphase wurden zwei vermeintliche Ausgleichstreffer von Torjäger Patrik Schick wegen Abseitsstellungen nicht gegeben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Atlético MadridBayer 04 LeverkusenFC BrüggeFC PortoJuventus Turin
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website