Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: So will der FC Bayern gegen Atlético Madrid spielen

Nach Gnabry-Ausfall  

So startet der FC Bayern gegen Atletico Madrid

21.10.2020, 17:05 Uhr | t-online, np

Champions League: So will der FC Bayern gegen Atlético Madrid spielen. Robert Lewandowski: Der Pole steht gegen Atletico in der Startelf.  (Quelle: imago images/Sammy Minkoff)

Robert Lewandowski: Der Pole steht gegen Atletico in der Startelf. (Quelle: Sammy Minkoff/imago images)

Nach dem coronabedingten Ausfall Serge Gnabrys war kurzzeitig unklar, ob das Spiel gegen Atletico stattfinden kann. Am Mittwoch kam die Entwarnung. Nun ist auch bekannt, mit welcher Elf der FC Bayern startet. 

Knapp zwei Monate nach dem Champions League-Triumph von Lissabon startet der FC Bayern in die neue Königsklassen-Saison. Zum Auftakt wartet auf den Rekordmeister Atletico Madrid. 

Die Madrilenen, die 2014 und 2016 jeweils im Finale Stadtrivale Real unterlagen, müssen dabei auf Stürmerstar Diego Costa verzichten. Der Brasilianer fällt aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. 

Doch auch der FC Bayern tritt nicht in Bestbesetzung an. Am Dienstag gab der Rekordmeister bekannt, dass sich Nationalspieler Serge Gnabry mit dem Coronavirus infiziert hat und sich in Quarantäne begeben musste. 

So startet der FC Bayern gegen Atletico Madrid:

In der vergangenen Saison gelang dem Rekordmeister übrigens das Kunststück, alle 13 Champions-League-Spiele zu gewinnen. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Partien ab dem Viertelfinale im Einzelspielmodus ausgetragen. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Tweet des FC Bayern

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal