Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Im BVB-Kader: Youssoufa Moukoko steht vor Debüt in der Champions League

Im Champions-League-Kader  

Knackt BVB-Juwel Moukoko den nächsten Rekord?

24.11.2020, 16:16 Uhr | sle, sid

Im BVB-Kader: Youssoufa Moukoko steht vor Debüt in der Champions League . Youssoufa Moukoko (li.) und Mats Hummels (re.): Der Dortmunder Kapitän warnt vor zu viel Wirbel um den talentierten Spieler. (Quelle: imago images/Matthias Koch)

Youssoufa Moukoko (li.) und Mats Hummels (re.): Der Dortmunder Kapitän warnt vor zu viel Wirbel um den talentierten Spieler. (Quelle: Matthias Koch/imago images)

Er ist das Riesentalent des BVB: Youssoufa Moukoko. Am Wochenende feierte der Jungstar sein Debüt in der Bundesliga und knackte dabei einen Rekord. Am Abend könnte der nächste fallen – in der Champions League.

Wie schon vor der Partie in Berlin, wo Youssoufa Moukoko dank seines Kurzeinsatzes zum jüngsten Profi der Bundesliga-Historie avancierte, stand das BVB-Ausnahmetalent auch vor dem Duell in der Champions League mit dem FC Brügge im Mittelpunkt des Interesses. Denn der Deutsch-Kameruner könnte nur vier Tage nach seinem 16. Geburtstag für die nächste Bestmarke sorgen – und Céléstine Babayaro als bisher jüngsten in der Königsklasse eingesetzten Spieler ablösen. 

Die "Bild" berichtet nun: Das Jungtalent steht für die Champions League-Partie des BVB am heutigen Abend (21:00 Uhr / t-online Liveticker) gegen den FC Brügge im Kader. Kann damit auf seinen ersten Einsatz in der Königsklasse hoffen. "Wer mehr tut, bekommt auch am Ende die Belohnung", sagte Moukoko bereits in der aktuellen Folge "09 Stories" auf DAZN und weiter: "Wenn man so einen Traum hat, muss man ihn jagen wie ein Löwe."

Der Nigerianer Babayaro hatte am 23. November 1994 für Anderlecht beim 1:1 in Bukarest im Alter von 16 Jahren und 87 Tagen debütiert. Dortmunds Trainer Favre ließ im Vorfeld zwar noch offen, ob er Moukoko in den Kader beruft: "Wir sind vorne sehr gut besetzt. Wir müssen das Abschlusstraining abwarten", sagte der Schweizer. Jetzt hat Favre aber offenbar eine Entscheidung getroffen.

Die Dortmunder hatten das Nachwuchstalent vor der Kader-Nominierung bereits über die B-Liste für die Champions-League nachgemeldet. Somit steht einem Einsatz des 16-Jährigen formal nichts mehr im Weg. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal